Henry Krul
Seit Jahren dokumentiert der niederländische Fotograf Henry Krul die wachsenden Aktivitäten der jungen, zeitgenössischen Straßentheaterszene, die sich im letzten Jahrzehnt in Europa entwickelt hat. Entstanden sind dabei intensive Porträts und atmosphärische Stadtbilder, die von der Faszination des Straßentheaters ebenso erzählen wie von der Begeisterung und Hingabe des Publikums, von der künstlerischen Kreativität und den lustvollen Anstrengungen, die diese besondere Form künstlerischen Ausdrucks den Darstellern abverlangen. In Kooperation mit dem internationalen Festival La Strada sind seine Bilder nun erstmals in Österreich zu sehen.

Henry Krul, geboren 1957 in Amersfoort (Niederlande) ist Autodidakt. 1988 begann er, Straßentheater und “site-specific theatre” fotografisch zu begleiten. Bei seinem Besuch des bekannten Festivals Oerol auf der Insel Terschelling im Norden Hollands entdeckte er eine kahlköpfige Frau in rotem Kleid, in den Dünen tanzend. Er war fasziniert von dem Zusammenspiel von Theater und dieser ungewöhnlichen Umgebung. Er begann sich mehr und mehr für diese Form der darstellenden Kunst zu interessieren und wurde schließlich zum passionierten Fotografen dieser Disziplin.

1989 nahm Krul am internationalen Fotowettbewerb Nikon Tokyo teil. Er war selbst erstaunt, als er hier den 2. Preis von 42.000 eingereichten Fotos gewann. Eine wunderbare Herausforderung.

Heute fotografiert Krul auch Konzerte und andere Kulturveranstaltungen, Straßentheater blieb jedoch immer seine zentrale Leidenschaft.

Seine Fotos werden inzwischen in Magazinen, Zeitschriften, Festivalprogrammen, Plakaten und Fahnen publiziert - von Neuseeland bis Taipei, von Frankreich bis Österreich. “Nicht übel für einen Autodidakten, der sein Geld eigentlich mit Öffentlichkeitsarbeit für ein kleines Theater verdient. Ein Traum ist Wirklichkeit geworden”, sagt Krul.

Die Arbeitsweise ist wichtig für Krul – er verwendet niemals Blitz, stört niemals eine Aufführung und hält sich in großem Respekt vor den Künstlern stets im Hintergrund. Und natürlich ist eines immer immens wichtig: rasch und spontan auf das Geschehen zu reagieren.


Kontakt
Sollten Sie Fragen zu Henry Krul oder zu unserem Atelier haben, kontaktieren Sie uns bitte hier.

www.henrykrul.nl

www.lastrada.at