flashlight #1

 

Die neue Reihe flashlight im Atelier Jungwirth zeigt aktuelle Reportagebilder, die trotz aller gebotenen Eile und Dramatik hohe Qualität aufweisen. Entsprechende Ausstellungen werden jeweils maximal einen Monat zu sehen sein. Marco Longaris Aufnahmen aus Kairo stellen den würdigen Auftakt zu dieser Serie dar.

Wir waren mitten drin, als sie begannen, mit Steinen zu werfen. Wir wussten nicht, wohin wir sollten. Wir waren am absolut falschen Ort.“

Das sagte Fotograf Marco Longari kurz nach den ersten Demonstrationen am Tahrir-Platz in Kairo. Für seine Arbeit aber war es der richtige Ort. Er scheute den Steinhagel nicht und nicht die Angst vor der Armee. Longaris Fotos sind das atemberaubende Dokument eines Wandels, den niemand für möglich gehalten hätte.

Marco Longari, Jahrgang 1965, arbeitet für die Foto-Agentur Agence France Press. Seine Ausbildung schloss er 1999 am Istituto Superiore di Fotografia in Rom ab. Kurz darauf erschien sein Buch „Nachbarn des Krieges“ in der „Edition Kleine Zeitung“. 2003 holte ihn AFP als Chef der Fotoabteilung nach Nairobi. Seit 2007 leitet er das AFP-Büro für Israel und Palästina. Marco Longari lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Jerusalem.