> Download Petition

Stimmen zur Halle 8


Einer Stadt wie Graz ein solch monumentales, kulturell nutzbares, wunderschönes und aufregendes Objekt vorzuenthalten wäre ein Verbrechen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die politisch verantwortlichen Personen in Graz nicht sehen, was dieses faszinierende Bauwerk für die kulturelle Bereicherung der ganzen Region tun könnte.

Jeder internationale Künstler würde in diesem Kulturort ausstellen wollen und damit helfen, die Rolle der Stadt Graz als kulturelles Zentrum Österreichs möglicher zu machen."
Peter Lindbergh, Paris


The exhibition that I held in Halle 8 in Graz, Austria last year was one of the finest exhibitions, not to mention finest installations, that I have ever experienced in my more than 40 years exhibiting my work around the world. Rarely have I ever seen such an amazing space put to such terrific use. I feel that the space itself offers so much potential for other artistic venues as well, such as theatre and cinema arts, music, art and workshop endeavors. The simple historic value of such an extraordinary building demands its preservation. This could be the first stepping stone in turning this area into a cultural learning center for young people and the development of a wonderful surrounding artistic community. I am in hopes of returning to Graz this summer to teach several workshops myself and would welcome the tremendous opportunity of using this incredible natural light structure as one of my locations. I sincerely encourage the people of Graz to consider saving this landmark building and putting it to good use to educate and entertain so many wonderful options for its city. If I can be of any further assistance in aiding this extraordinary opportunity, please do not hesitate to call on me. Christian Jungwirth, who organized my exhibition can reach me for anyone wishing further assistance in this most important effort.

All my very best,  

Greg Gorman, Fotograf



Selten wurden Emotionen so fühlbar wie beim Betreten der Ausstellung von Marc Lagrange, die Christian Jungwirth in der Waagner-Birò-Halle inszeniert hat. Heute noch stehe ich unter dem Eindruck dieser Halle, die einzigartig ist.

Mag sein, dass eine Halle größer ist oder eine andere gepflegter, aber diese hat so viel Charakter, dass jede Ausstellung hier geadelt wird durch die Stärke dieses Industriedenkmals.

Mit dieser Halle kann die Stadt Graz als Ausstellungs-Location mühelos mit New York oder Mailand konkurrieren. Zugegeben, es gibt schon einige Locations mit all den Bequemlichkeiten, die heute Standard sind.

Aber wer will denn Standard? In Wirklichkeit sind Menschen dankbar dafür, entführt zu werden in wirklich Authentisches, in Welten, die real sind oder einmal real waren, in denen man noch den Schweiß und die Qualität realer Arbeit vergangener Epochen spüren kann.

Dieses letzte Industriedenkmal steht unerfindlicher Weise nicht unter Denkmalschutz.

Wäre es nicht toll, die dort geplante „Smart City“ flankiert zu sehen von der List-Halle (Konzertsaal) und von der Waagner-Birò-Halle (Industrie-Loft)?

Es geht darum, der Stadt etwas so Einzigartiges zu erhalten, das sie unterscheidet und das so stimmig den USP von Graz, nämlich Altes mit Neuem zu verbinden, zeigt. Christian Jungwirth hat zwei weiße „Mauern“ in die Halle gestellt, um die Fotos zu zeigen. Es wäre ein Leichtes, in diesem regengeschützten Loft Veranstaltungen großstädtischem Zuschnitts zu realisieren, es wäre aufregend, in diesem Ambiente regelmäßig neu erdachte Produkte der FH-Joanneums-Kreativen oder weitere Foto-Ausstellungen zu sehen. Kein anderer Raum in Graz ist so groß und vermittelt ein so „sakrales“ Gefühl, das in der Erinnerung so gut haften bleibt.

Wir sollten jede Anstrengung unternehmen, dieses aufregende Zeitdokument für eindrucksvolle Nutzungen und für die Nachwelt zu erhalten.

Hans Schullin, Schmuckdesigner



Nachdem ich begeistert bei der Ausstellung von Marc Lagrange erstmals diese Halle betreten habe, kann ich guten Gewissens sagen, dass die Halle 8 einen absolut repräsentativen Platz für Ausstellungen und Events dieser Art darstellt und dabei internationalen Ansprüchen gerecht wird.

Es wäre sehr schade, würde diese für Graz verloren gehen.

Ewald Pfleger, OPUS



Ich bin der Überzeugung dass ein Ort wie die "Halle 8" in ihrer Einzigartigkeit als Ausstellungsort die Kulturlandschaft der Stadt Graz untermauert und auf jeden Fall erhalten werden muss.

Andreas Bitesnich, Fotograf



Lieber Christian,

es ist mir ein Bedürfnis, Dir mein großes Kompliment für die Halle-8-Ausstellungen auszudrücken!

Ich sehe die Ausstellungen in der Halle 8 im internationalen Rang, den man in dieser Form in Graz nicht sofort vermuten würde. Das ist keine Herabminderung – Du weißt, dass ich speziell die kulturellen Engagements in Graz als sehr stark beurteile. Graz hat seit vielen Jahren eine beeindruckende Führungsrolle in Österreichs Landeshauptstädten eingenommen.

Hätte es nicht die Möglichkeit der Halle 8 gegeben, so hättest auch Du kaum eine Chance gehabt, international so bekannte Persönlichkeiten wie Greg Gorman oder Marc Lagrange für eine Ausstellung zu gewinnen. Wirklich schade, dass diese Halle im Juli abgerissen werden soll.

Ich wünschte Dir und wünschte es auch Graz, eine Möglichkeit zu finden, dieses Ausstellungsszenario doch noch einige Zeit zu halten, oder einen vergleichbaren Ort zu finden.

In Peking gibt es einen vielbeachteten Kunst-Ausstellungsbezirk – „798“, der inzwischen weltweit bekannt geworden ist. Die Kernzelle dieses Bezirks ist eine stillgelegte Fabrik, deren Werksinstallationen – ähnlich wie in Halle 8 – großenteils beibehalten wurden. Die darin gezeigten Ausstellungen kommen zu ähnlich großartiger Wirkung wie die in Graz gezeigten.

Großinszenierungen dieser Art hängen allerdings nicht alleine davon ab, eine riesige, interessante räumliche Umgebung zu finden. Es liegt und lag auch an Dir und Deinem persönlichen Engagement und Einfühlungsvermögen, einem Event internationalen Charakter zu geben – und auch Wege zu finden,  weltbekannte Künstler dadurch nach Graz zu bringen.

Ich drücke die Daumen, dass es Dir und Graz gelingt, diesen hervorragenden Ansatz weiter zu führen, oder sogar noch auszubauen. Meine Unterstützung ist Dir sicher.

Mit besten Grüßen

Horst Stasny, Fotograf



….. war wieder einmal großartig – 1.000 Dank; vielleicht wird das Unwahrscheinliche doch möglich – und die Halle bleibt bis zur Realisierung von Smart-Wolkenkuckucksheim stehen: und wir dürfen noch oft Eure Gäste sein; herzlichst Richard und Sigird Mayr (mit den begeisterten großen Kleinen;-)

Richard Mayr, GF der ASVK



Ich setze mich aus ganzem Herzen für die Erhaltung (bzw. professionelle schonende Adaptierung unter Wahrung der derzeitigen atmosphärischen Gegebenheit) der Waagner-Birò-Halle 8 ein, weil ich, nachdem ich die beiden von Christian Jungwirth initiierten Grossausstellungen weltberühmter Photographen (Greg Gorman, Marc Lagrange) miterleben durfte, das ungeheure Potential dieser Location erkannt habe. Meiner Meinung nach könnte in Graz, gemeinsam mit der benachbarten Helmut-List-Halle, welche in erster Linie eine Spielstätte für höchstqualitative musikalische Darbietungen darstellt, eine Art Kunstquartier entstehen, welches, aus jeglichem Blickwinkel betrachtet, für unsere Stadt von unschätzbarem Wert werden könnte. Ich behaupte, dass, wenn man ein solches Unternehmen ernsthaft in Angriff nimmt, sich mit der Waagner-Birò-Halle 8 ein international spektakulärer Anziehungspunkt in künstlerischer wie auch touristischer Hinsicht etablieren könnte!

Markus Schirmer, Pianist



Die Banken sollen nicht über alles bestimmen und zerstören,was Kultur und geistiges Leben ist.

Ich unterstütze die Petition Halle 8!

Gerhard Roth



Vielen Dank für Deine/Eure Einladungen zu den erlesensten Grazer Veranstaltungs-Höhepunkten......

Wirklich ein Jammer, dass der Abriss der Halle 8 quasi vor der Tür steht und wirklich wunderbar, dass Du diesen Raum entdeckt und so außergewöhnlich (ich erinnere mich an den hereinschwebenden Kronleuchter bei Greg Gorman...) wiederbelebt hast!

Martina Stilp, Schauspielerin, Wien



Vielen dank für diese sehr beeindruckende Ausstellung, wirklich sehenswert! Internationales Flair in Graz und damit meine ich nicht nur den Künstler! Vielen dank alles Liebe Maddalena  

Maddalena Hirschal, Schauspielerin, Wien



Die Fotoausstellungen in der Waagner Birò Straße sind großartig. Das Ambiente der alten Industriehalle dazu ist großartig, wie überhaupt diese Halle (letzte ihrer Art) ein großartiges Monument einer vergangenen Arbeitskultur ist oder leider bald nur mehr gewesen sein wird. Es wäre großartig, dieses Gebäude als historisches Bauwerk zu erhalten und es wäre darüber hinaus großartig, diese Halle als Kunsthalle zu nutzen, da sie sich großartig für Ausstellungen eignet, die große Dimensionen brauchen. Die Nähe zur Helmut-List-Halle lässt sogar den Traum eines Grazer Kulturquartiers der besonderen Art kurz aufleuchten.

Da aber das Grundstück bereits einer Bank gehört und da die kulturpolitischen Langzeitprojekte und –perspektiven von Gemeinde- und Landespolitikern nie wirklich großartig waren, sind und sein werden, wäre es wohl eine großartige Dummheit, an eine reale Chance zur Verwirklichung dieses Traumes zu denken. Schade um diese großartige Möglichkeit! Danke für die Initiative des Ateliers Jungwirth, diesen wunderbaren Ort zumindest kurz wachgeküsst zu haben!

Maria Ehrenreich und Peter Nimpfer



Eine der großartigsten Veranstaltungsorte in Graz. Sie zu erhalten, wäre auch ein sichtbares Statement von Graz als UNESCO City of Design.

Mirella Bärnthaler



leider hatte ich noch nicht das vergnügen persönlich bei euch vor ort zu sein, aber alleine die bilder die ich von dieser halle gesehen habe faszinieren mich. gerade dieses besondere ambiente macht den reiz aus. ich kenne keine galerie, die auch nur annähernd dieses flair verbreitet.

martin wieland – fotograf



Diese vom Atelier Jungwirth sensationell genützte Location darf nicht verloren gehen. Die Stadt Graz hat durch diese wunderbare Kombination der Location sowie der eingeladenen internationalen Künstlern vom Atelier Jungwirth „Großstadtflair“ erlangt und ist über die Grenzen bekannt geworden.

Andrea Gamauf



Wir hatten die Möglichkeit die großartige Ausstellung von Greg Gorman in dieser beeindruckenden Location zu bewundern. Es wäre definitiv ein großer Verlust für die Stadt Graz, eine so einzigartige und gut erreichbare Ausstellungsfläche zu verlieren.

Peter Pratl



Ich möchte mich ganz deutlich FÜR den Erhalt der Halle 8 aussprechen!!!

Mag. Antonia Hartlauer



Ich unterstütze Ihre Initiative vollinhaltlich. Mir ist die Halle 8 nicht nur deshalb, weil sie Zeit seines Lebens die Arbeitsstätte meines Großvaters war, ein Anliegen. Sie ist darüber hinaus ein bedeutender Teil der Grazer Stadt- und Arbeitergeschichte. Abgesehen davon verfügt sie über einen Charme, der sich mit entsprechenden internationalen Ausstellungsorten problemlos messen kann.

Alles Beste

Harald Wiltsche, Philosoph, Canada



…damit später niemand sagen kann, wie denn das möglich war, dass eine der zehn „Cities of Design“ nicht erkannt hat, welch einzigartige und nicht wieder herstellbare Perle der Architektur vernichtet wurde!!!

Ingrid Enge



Graz hat jetzt die Möglichkeit vom kurzfristigen Denken für langfristig etwas zu retten, über das sich Jahre später niemand mehr vorstellen wird können, dass wir es nicht hätten, weil es großartig und großstädtisch genutzt werden kann.

Anne Marie Legenstein



Mir hat bei der letzen Ausstellung schon das Herz geblutet, als ich hörte, dass die Halle abgerissen werden soll. Was ist mit Denkmalschutz,… ihr habt meine Unterstützung!

Sebastian Sautter



der vielleicht letzte extravagante veranstaltungsort in graz!

die verantwortlichen mögen die chance nutzen, zu erhalten und zu bewahren, zu beleben und zu erfreuen.

warum finanzmittel nicht auch einmal in etwas sinnvolles stecken?

ein persönlicher wunsch: auch rock-musik sollte hier platz finden.

Dr. Ulrike Hafner



Nehmt Graz nicht die Einzigartigkeit dieser Ausstellungshalle! Dies wäre wirklich sehr bedauerlich, und jeder, der eine Ausstellung in dieser Räumlichkeit besuchen konnte, wird meine Meinung teilen!

Sandra Schrempf



Die Atmosphäre der Halle ist unvergleichlich in Graz. Gerade für Ausstellungen ist der Mix aus Industrie und Glamour, Alt und Neu ein wahres Erlebnis. Es wäre unendlich schade um dieses Gebäude.

Bianca Krammer



Diese Raumerlebnis sollte erhalten bleiben! Außerdem wäre eine weitere kulturelle Nutzung eine Aufwertung in einer kaum beachteten Gegend im Kulturbereich, abseits der List-Halle, die als modernes Pendant zu sehen ist.

Katharina Lehmann



dieses juwel, das seinesgleichen sucht darf einfach nicht dem erdboden gleich gemacht werden sondern sollte der kunst und kultur gewidmet werden.

seit meiner jugend werden immer wieder solche gebäude plattgemacht (cultwerk, arland, ziegelfabrik, eisenwalzwerk, wagner biro hallen, viele industriehallen an den stadtrandgebieten)anstatt sie für ausstellungen freizugeben.

graz besitzt extrem wenig fläche und möglichkeiten internationale kunstgrößen im passenden rahmen zu präsentieren. viele tausende besuchten im november und dezember die greg gormann austellung, nachhaltig ein ganz wichtiger schritt für die regionale kulturszene.

Garfield Trummer      



Fotografenspezifisch ist sie ein Barytprint, der sorgsam nächsten Generationen erhalten bleiben sollte und dem Jetzt einen Blick ins Vergangene gibt, idealerweise gefüllt mit allem was unsere Seele zum swingen bringt.

Erich Reismann



mit der halle 8 und ihren ausstellungen hat graz einen ausstellungsraum, der seinesgleichen sucht und um den uns viele großstädte beneiden würden.

endlich besteht die möglichkeit, fotografie in einem rahmen zu präsentieren, der ihr zusteht, es wäre bitter für eine stadt wie graz, die sich mal kulturhauptstadt nannte, wenn ein solches kulturjuwel abgerissen wird. ich hoffe, daß auch in zukunft die grazer und alle anderen kunstinteressierten sich an dieser halle und ihrer einzigartigen stimmung erfreuen können.

Gerhard Langusch



Die Bilder, die ich von der Halle gesehen habe, sprechen für sich selbst.

Als Kulturort und Dokument eines industriellen Zeitalters ist diese Halle fast einzigartig und bietet Raum für Künstler aller Sparten und für Vorträge aller Art.

Sollen die Investitionen für die Adaptierung im Sande versiegen.

Als Kulturstadt ersten Ranges hätte sich Graz so einen Ort für großartige Veranstaltungen, wie sie derzeit stattfinden auch weiterhin verdient.

Christian Schwarz



Eine Kulturstadt, wie Graz es ist, kann es sich nicht leisten, auf eine derartige Ausstellungsstätte zu verzichten. Wäre sehr sehr schade! Es ist die Kunst, die uns, unter Anderem, immer wieder nach Graz zieht und da sind wir sicherlich keine Einzelpersonen.

Hermann und Heidemarie Höfer, Payerbach



Stadtentwicklung heißt auch: BEWAHREN!

Eva Schlegl      



Zuallererst DANKE dass Sie sich dermaßen für den Erhalt einsetzten und versuchen die Verantwortlichen davon zu überzeugen, dass die Halle 8 schützenswert ist. Jeder der sich jemals eine Ausstellung in einem Industrieloft angeschaut hat, spürt die positive Energie und weiß dass diese location international Aufsehen erregen wird. Ein Projekt das ich gerne unterstütze weil ich davon überzeugt bin!

Hannelore Hölbling



Beide Male war ich mit Gästen ( aus dem Ausland ) in "Eurer" Halle, beide Male gab der Raum dem Abend ein unvergessliches Ambiente, beide Male waren die Gäste begeistert und gleichzeitig stark befremdet, weil Graz diese Möglichkeit vergeben will und eine mainstreamige 08/15 - Lösung anpeilt.

Die Fabrikshalle ist Teil einer im Verschwinden begriffenen (Arbeits-)Welt. Es ist widersinnig später in pseudomusealen Locations eine Art europäisches Disneyland wiederaufstehen zu lassen, wenn noch das Original da ist und viel besser + authentischer "verwertet" werden könnte...

Europa  wird international  nicht mit seiner Produktion / Industrie / etc punkten können, sondern mit seiner Geschichte, mit seiner "Gewachsenheit", seiner Kontinuität... all diese Dinge werden auf der ganzen Welt geschätzt und kopiert... ich hab' in meinem Freundeskreis Bekannte aus der ganzen Welt, die sich wünschen so leben zu können, wie es hier noch möglich ist,...

d.h. man muss die alten qualitätsvollen Dinge erhalten und soll nicht in einer falsch verstandenen Anbiederung an eine "zeitgemäße Design - Internationalität" das verscherbeln, was jetzt noch da ist..

• die Stadt Graz soll einen Wettbewerb ausschreiben, wie die Erhaltung der Halle als Location in breitestgefächerten Denkmustern bestmöglich zu bewerkstelligen ist. 

• In der Jury darf keiner sitzen, der daran Geld verdient

• der Abrisstermin muss ausgesetzt werden

bitte meinen Namen gerne für alles zu verwenden, was dieser Sache dienlich ist

Dr. Evelyne Jöllinger



Es wäre jammerschade, wenn eine Location dieser Qualität dem Erdboden gleich gemacht wird, nur weil es gemäß Abbruchbescheid rechtlich möglich ist.

Ich appelliere daher nicht nur an die Verantwortlichen der Stadt Graz, sondern vor allem an die Eigentümer, die Buchung der Abrissbirne zu stornieren.

Nur ein Denkanstoß: Banken geben – erfreulicher Weise – traditionell viel Geld für Kunst und Kultur aus. Hier besteht die historische Chance, nicht mittels Sponsoring oder Investment sondern durch Profit-Verzicht der Kulturstadt Graz mit und in großem Stil etwas nachhaltig Gutes zu tun. Als erwünschte Nebenwirkung hätte eine solche Unterlassungstat auch viel positives PR-Potenzial.

Heimo Lercher



City of Design, oder?

Christian Halmdienst



Mit außergewöhnlichen Veranstaltungsstätten sind wir in Graz gar nicht gut ausgestattet
und in vielen internationalen Städten werden leer stehende Gebäude dieser Art der Kunst & Kultur zugänglich gemacht!
Die Erhaltung dieser Halle und Zweckwidmung für Veranstaltungen passt genau in die Schiene „City of Design“ ist
aber anscheinend für Graz nur ein „Arbeitstitel“!

Daniela Gmeinbauer



Die Halle8 ist einzigartig und hat internationalen Flair wird somit neben dem einheimischen auch internationales Publikum begeistern und wäre damit sehr wertvoll für die Stadt Graz... Zudem in Graz genau solche Besonderheiten rar sind!

Eva-Maria Guggenberger



Ich möchte Sie mit dieser Email in der Bemühung bestärken, die Halle 8 zu retten! Ich verstehe nicht warum man die Designhalle gegenüber vom Citypark in einem sehr durchschnittlichen Gebäude eingerichtet hat, wenn es solche Schmuckstücke gibt. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen bitte um Rückmeldung.

DI Thomas Fandl



Einer der faszinierendsten Industriebauten in Graz – vom Atelier Jungwirth stets adäquat bespielt.

Katharina Mörz BSc



Die einzige Lokalität mit internationalem Flair, Charme und richtigem Raum für Kunst und Kultur.

Persönlicher Tipp: Kunsthaus abreißen, Pakesch fristlos entlassen, Murinsel versenken und das Geld für vernünftige Projekte (siehe oben) verwenden!

Robert Sackl-Kahr



eine grossartige nutzung dieser noch verbliebenen örtlichkeit durch christian jungwirth und seinem team

gerald liebminger



Die Halle8 ist eine beeindruckende Location und Kulturgut mit viel Potenzial, sowohl als Künstler als auch Kulturinteressierter und Ausstellungsgänger wäre es fatal ein Stück Geschichte und die Möglichkeiten von Kreation, Kunst und Kultur zu entreissen. 

Katarina Balgavy



Mehr Raum für mehr Kultur

Mag. Tina Kern-Theissl



Ich unterstütze die Erhaltung der Industriehalle 8 in der Waagner-Birò-Straße 124 ebenfalls.

Wilhelm Hengstler



Wenn die Halle 8 abgerissen wird, muss ich wirklich die Frage in den Raum stellen, was in Graz denn los ist?

Wir nennen uns City of Design und erkennen Design nicht an, wir werden UNESCO Weltkulturerbe und glauben, es ist eine Auszeichnung, die keine Verpflichtungen mit sich bringt.

Wir waren die Kulturhauptstadt Europas und lassen den Erhalt von Kulturgeschichte nicht zu.

Wir reißen alte Gebäude ab und ersetzen sie durch unkreative, kalte Wohnblöcken, die in 20 Jahren schon außer Mode sein werden, weil sie billig und völlig uncharmant gebaut sind. (SOB Schönaugasse)

Graz wäre heute nicht die Stadt, die sie ist, hätte man in den Jahrhunderten zuvor die Innenstadt als private Immobilie verstanden, auf dem Terrain alle 50 Jahre etwas abgerissen und neu aufgebaut wird. Es ist nach wie vor unendlich schade um die gesamte Häuserreihe, die zwischen Tegetthoffbrücke und Hauptbrücke in den 1950/60 abgerissen wurde, um da die Unterführung zu bauen und noch mehr Verkehr durch die Stadt zu schleusen. (Nur als Beispiel für Fehlentscheidungen, die irreparabel sind)

Wenn man nach London schaut- die teuersten Wohnungen sind an den alten Docks. In New York sind die unglaublichsten Kunstlocations in alten Lofts untergebracht.

Die Halle 8 abzureißen, wäre ein großer Verlust für Graz. Das kann man nur befürworten, wenn man keinen Durchblick hat, was Graz in Zukunft noch wertvoller machen wird.

Ich appelliere an die Entscheidungsträger den Abrissbescheid zurückzuziehen und sich zu überlegen, wie sie diese großartige Halle zu ihrem Vorteil nutzen können.

Mag. Ana Radulovic, Graz



Ein solch architektonisches Juwel, das eine so unglaubliche Atmosphäre vermittelt, darf keinesfalls den Baggern preisgegeben werden!

Mag. Barbara Klein



Ein mystischer Ort der jede Ausstellung zu etwas Besonderem macht.

Manuela Bernhart, Graz



Ich würde es zutiefst bedauern, wenn die Halle 8, mit ihrem unverwechselbaren, post-industriellen Charme und Charakter, der Grazer Foto- bzw. Kunstszene nicht mehr zur Verfügung stünde. Gerade dieser Platz eignet sich, auch oder gerade aufgrund ihrer Dimension, ideal für Präsentationen, Ausstellungen u.v.m. Die Halle 8 bietet Graz und vor allem deren Kunstschaffenden vielfältige Möglichkeiten, Kultur in einer etwas anderen Form zu präsentieren und zu erleben. Die vom Atelier Jungwirth großartig aufbereiteten und gut besuchten Ausstellungen von Greg Gorman und von Marc Lagrange haben dies wohl hinlänglich bewiesen. Gerade dieser besondere Platz wird, sowohl von den ausstellenden Künstlern, als auch vom Publikum bestens angenommen und braucht, denke ich internationale Vergleiche nicht zu scheuen. Ganz im Gegenteil, um solch eine außergewöhnliche Location beneiden uns sicher viele.

Klaus Koiner, Graz



Liebe Birgit,

Ihr könnt meinen Namen darauf setzen, bin auch dafür sie zu erhalten!

Andrea Redi, Graz



Ein wirklich außergewöhnlicher Ort mit extrem viel Charisma. Damit besitzt diese Halle etwas, das selbst modernste Neubauten nie bieten könnten.

Martin Aichholzer



Tut was dagegen! :)

Jürgen Scharf



fantastischer ort. für die statdtentwicklung in dieser gegend ein großartige chance. wir wissen die stadt hat kein geld. aber gemeinsam wird man ja vielleicht eine lösung finden können.

Mike Fuisz



Bitte erhalten sie dieses Juwel!

Egon Rejc



Seit dem stetigen Aufstieg der Kultur in Graz bis zum Höhepunkt 2003 geht es -insbesondere im Bereich bildender Kunst - rapide senkrecht nach unten!

Gab es früher noch jährlich größere Ausstellungen in der Neutorgasse, sind aus der Vergangenheit anlässlich  des steirischen Herbstes große Hallengestaltungen mit erstaunlichem Aufwand und ebensolcher Qualität in Erinnerung, so tendiert  das öffentliche Niveau gegen Null!

Es möge beispielhaft vergegenwärtigt sein, dass ein mit hohem Aufwand neu gebautes Kunsthaus, dessen Architektur möglicherweise interessant sein mag, für Ausstellungen der Bildenden Kunst jedoch nahezu vollständig ungeeignet ist, dann auch noch mit fleischgewordener Unprofessionalität  bespielt wird, wie es in Europa einzigartig scheint!

Mögen die zur Verantwortung berufenen Funktionäre einen ersten kostengünstigen Schritt zur Gegensteuerung setzen, und die privaten Initiativen in der Halle 8 weiterhin ermöglichen!

Mögen sich die wenigen entscheidungstragenden Fachleute der austellungstechnischen Vorzüge dieser Halle (technische Aufschließung, mit LKW befahrbar....) bewusst werden!

Erhalten sie kulturell aktiven und ausbaufähigen fruchtbaren Boden!

Denken sie an das sinnlose Loch in Graz, nach der spekulativen Hals-über-Kopf-Abtragung eines Biedermeiertheaters, schaffen sie keine weitern Löcher in welchem Sinne auch immer!

Martin Roth, 9155 Neuhaus



Ich habe die großen Fotoausstellungen in der Halle 8 sehr genossen und finde diese Architektur absolut erhaltenswert! Der Raum ist für große Ausstellungen sehr geeignet und sollte nicht der Kunst entzogen werden! Außerdem wäre es auch für Graz wichtig, gerade in dieser Gegend noch einen kulturellen Anziehungspunkt zu haben.

Mag. Hildegard Krug-Riehl



Diese Halle ist ein Juwel und liefert einen wertvollen Beitrag in der Grazer Kunst- und Kultur-Infrastruktur.

Karin Novozamsky



Das unterstütze ich sehr gerne mit meinem Namen!

Nina Prehofer



Die einen haben Visionen und Geschmack, die anderen das Kapital (selten leider beides J) – es ist Zeit das zusammen zu führen!

Maria Adanitsch - Polz



wunderbares bauwerk!

Nicole Lugitsch, Graz



Bin für die Erhaltung der Halle 8 als "Kulturstandort".

Mag. Alfred Hausegger, Graz



Das unterstütze ich sehr gerne mit meinem Namen!

Nina Prehofer



Ich möchte sehr gerne die Kulturverantwortlichen der Stadt Graz motivieren, diesen einzigartigen Standort zu erhalten. Es gibt so viele seelenlose und austauschbare Standorte für Ausstellungen und Aufführungen, die Halle 8 ist ein solcher ganz sicher nicht! Mit dieser Halle hat Graz einen Ort für Kunst und Kultur, der schon aufgrund seiner beeindruckenden Dimensionen und seines Charmes eine Veranstaltung dort von anderen hervorhebt.

Felix Leutner, Wien



Bitte unbedingt erhalten!

Natalie Christof



ich unterstütze die petition zur erhaltung der halle 8.

OA. Dr. Michael Augustin, Graz



Es ist allerhöchste Zeit, dem Ausverkauf hochwertiger Grazer Kulturobjekte und dem Verbauen von freien Räumen und Sichtachsen zugunsten charakterloser Investitionsarchitektur einen Riegel vorzuschieben. 

Die gewachsene "Sichtschwelle" zum Augarten mit dem niedrigen ehemaligen KIZ-Areal ist durch einen gesichtslosen Klotz verdrängt worden, der den Augarten blicklich und kleinklimatisch abschottet und gegenüber der Stadt ins Off verbannt. Die wohltuend offene Fläche Andreas-Hofer-Platz soll nicht etwa durch Neugestaltung aufgewertet, sondern durch Verbauung als Freifläche vernichtet werden ... eine weitere, für das freie Atmen in der Stadt unersetzliche Sichtschneise soll in blinder Geschäftemacherei dichtgemacht werden.

Die Halle 8 ist als hochrangiger Raum für Ausstellungen und Events binnen kurzem – zumindest für Kulturinteressierte – dank des Engagements von Christian Jungwirth und seinem Team zu einem fixen Ort in Graz geworden. Das wieder aufzugeben, statt dort (etwa in Verbindung mit der List-Halle) so etwas wie Kultur-Vorstadt zu unterstützen, wäre einer Kulturhauptstadt nicht würdig. Wie schön wäre es doch, würden die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft auch über geistig-kulturelle Umweltzonen nachdenken ... 

Jakob Ehrhardt



Bin natürlich auch GEGEN einen Abriss.

Karin Kohlfürst



es gibt nichts vergleichbares in graz - die Halle 8 muss erhalten werden

Michael Schnabl, Lieboch



War erst vor kurzem das erste Mal in der Halle 8 und war über die Maßen beeindruckt! Eine vergleichbar außergewöhnliche Location für Events aller Art habe ich in Österreich bisher noch nicht gefunden!

Rettet Halle 8!

Michael Meilinger



Die Halle MUSS erhalten bleiben!

Georg Reschen



Die Halle 8 ist ein phantastischer Ort der Begegnung, ein Raum mit einem enorm starken Charakter - im wahrsten Sinne eine Kathedrale des Industriezeitalters!  Graz als UNESCO City of Design hat den Auftrag ein so wichtiges Bauwerk zu erhalten und mittels der Kreativszene mit neuem Leben zu erfüllen.

Gerhard Heufler, Leiter des Studienganges Industrial Design der FH Joanneum



industry goes, culture comes, important changes happen

Alexandra Neubauer                     



Die Industriehalle 8 in der Waagner Biro Straße 124 in Graz ist nicht nur eine Juwel und exzellenter Kulturort für Ausstellungen und Aufführungen jedweder Art sondern dokumentiert auch in eindruckvoller Weise die Leistungsfähigkeit und Entwicklung der Industrie als solches und deren Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung damals wie heute.

Die Halle und deren Bauausführung ist für sich sehenswert und stellt ein industrielles Kulturgut dar, welches in dieser Form unbedingt erhalten bleiben muss - zu viele dieser Bauten wurden in den vergangenen 50 - 100 Jahren durch verschiedenste Ereignisse zerstört und damit unwiderbringlich für nachfolgende Generationen verloren bzw. durch seelenlose, minimalistische Hallen ersetzt.

Bitte unternehmen Sie daher alles um die Halle 8 zu retten - meine Unterstützung haben Sie!

Harald Holzgruber, Bruck an der Mur  



Unterstütze die Petition!

Dr. Heinz D. Anderwald     



Mit meinem Namen fordere ich die Verantwortlichen der Stadt Graz auf, alles zu tun, um die Halle 8 vor dem drohenden Abriss zu bewahren.

Günther Domenig, Graz



geschätzte halle 08!

bitte bleib so wie du bist.

(man wird ja noch träumen dürfen).

Günter Meinhart | STUDIO PERCUSSION graz



Der Eindruck der Fotos sollte eigentlich reichen...

Rupert Rauch, Straden       



ALSO DAS WAERE JA DOCH EINE SCHANDE, EINE SO EINDRUCKSVOLLE HISTORISCHE INDUSTRIEHALLE ABREISSEN ZU LASSEN. ICH WEISS NICHT, WAS ICH HIER VON KALIFORNIEN AUS UNTERNEHMEN KANN, UM DAS ZU VERHINDERN.

Dieter Himmler, California



Ich bin für die Erhaltung der Halle 8.

Sie wäre ein großartiger Ausstellungsort und diesbezüglich eine Aufwertung für Graz.

Engelbert Rieger       



All jene, die nicht erkennen können, welches große Potential ein Industriegebäude dieser Art für eine vielseitige und spektakuläre Nutzung in sich birgt, dem empfehle ich dringend, sich Konzepte dieser Art in anderen Städten anzusehen. Das Zusammenspiel von alt und neu erzeugt eine Spannung, wie sie in modernen Veranstaltungsräumen nicht leicht zu erzielen ist. Die massiven Gegensätze machen das Besondere aus. Es sind genau solche Projekte, die im positiven Sinn Aufsehen erregen und somit dazu beitragen, Graz als die Stadt zu positionieren, als die sie sich nach außen hin gibt. Als eine City of Design, in der man den Mut aufbringt, unkonventionelle Wege zu gehen und anders zu denken und zu handeln - und zu gestalten!

Sabine Prammer, Graz



Selbst als Laie traue ich mich zu behaupten, dass es sich bei dieser bereits historischen Halle um einen Ort handelt, an dem nichts besser aufgehoben ist als Kunst. Der Grund für meine Annahme: nicht verfliegen wollende Gänsehaut während meines gesamten Besuches.

Ich hoffe es ist Ihnen möglich, eine weitere Zerstörung von kulturellem Angebot durch die Stadt Graz aufzuhalten!

Stephanie Rohsmann, Graz



Stadt Graz sollte sich ihrer Verantwortung als Kulturhauptstadt und City of Design besinnen.

Helmut Moser           



Es sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um diesen außergewöhnlichen Ort für außergewöhnliche Präsentationen zu erhalten.

Erwin Lackner, Söding                                       



Ich bin für die Erhaltung der Halle 8.

Sandra Messlender                         



Bevor die Abrissbirne kommt, besetzen wir sie!

Chris Zenz                          



Ich hoffe die Verantwortlichen überdenken ALLES noch einmal, denn es wäre mehr als nur schade, würde diese Halle für die Kulturhauptstadt Graz verloren gehen.

Herbert Löwenstein      



Es wäre schade um so ein zeitgenössische und internationale Ausstellungsmöglichkeit.

Sascha Paar            



Wenn wir als Stadt Graz urban auftreten wollen (Smart City, Reininghaus, City of Design...) dann bedarf es in jedem Fall solcher Veranstaltungsorte, die Internationalität ausstrahlen und etwas besonderes sind, und vor allem auch unwiederbringlich sind!

Alexandra Pichler-Jessenko



Graz outet sich mit "altstadtkriterischer Objekterhaltung", doch wenn man augenscheinlich und Graz-Herzensnah verfolgt, welch sehr wohl noch sanierungstaugliche Objekte abgerissen und monotonen und überteuerten Mietwohungen Platz machen müssen, ist es mir ein Grundbedürfnis  dieses Objekt zu unterstützen. Ein Hoch unserem Hrn. Jungwirth!!

Margit Kmentt                                                    



ihr lieben verantwortlichen der stadt graz!

hütet euch, noch mehr fehler zu machen.

die nachkommenden werden es euch danken. natürlich auch wir lebenden!

lasst euer herz sprechen!

ulrike binder              



Eine Location von internationalem Format und dem Flair der Avantgarde - jede Art von Inszenierung wird hier zur Besonderheit – egal ob Kunst, Film, Theater, Tanz oder Musik – ein Baujuwel der ganz besonderen Art! Retten!!!

Corinna Löw



Ein einzigartiger Raum in Graz, dessen Patina und Atmosphäre mit keinem Mittel neu erschaffen werden kann. 

Markus Jeschaunig, Lehrbeauftragter an der TU Graz/Architektur & Landschaft



Bitte erhalten!

Josef Schaffler, Stallhofen



Einzigartige Location, die unbedingt erhalten bleiben soll!

Tanja Wohleser  



Es würde mich sehr freuen, wenn die Halle als Raum für Ausstellungen erhalten bliebe!

Sonja Lach, St. Johann-Köppling   



Die Stadt gibt viel Geld für Kultur aus. Neubauten im letzten Jahrzehnt veranschaulichen dies eindrucksvoll. Doch keiner dieser Bauten, hat solch eine imposante Ausstrahlung, wie dieses Wirtschaftsdenkmal… Betriebe wie Waagner Birò haben das Stadtviertel rund um die Halle jahrzehntelang geprägt, die Stadt voran gebracht und unzähligen Menschen Arbeit und Perspektiven geboten. Da macht es einen fast traurig zu sehen, dass sich alles so entwickelt… Nur in welche Richtung? Man will alles neu erfinden. alles besser, alles moderner – und am Ende steht man da und hat seine Identität verloren… Stellen Sie sich mal in diese Halle… Atmen Sie tief durch… Nehmen Sie sich Zeit, um die Spuren der harten Arbeit zu lesen… Feinfühlige können es sogar noch spüren, was sich in der Halle zu ihren Glanzzeiten abgespielt hat. Ich finde solche Reste der Wirtschaft in Graz müssen geschützt werden! Ein WirtschaftsDENKmal! Und gerade in einer Zeit, in der man ein ganzes Viertel neu erfinden will, sollte man Inne halten, sich besinnen und daran denken, warum man ein neues Viertel plant – um an die Erfolge der Vergangenheit, in neuem Rahmen, anschließen zu können. Da wäre das ein optimaler Ort um Geschichte, Kunst und Wirtschaft miteinander verschmelzen zu lassen.

Christoph Paulitsch, Kalsdorf



architekturjuwel

Lia Wolf, 1010 Wien



Als ich erstmalig diese Halle bei der Ausstellungserlöffnung von Marc Lagrange betrat, überwältigte mich diese stimmungsvolle, mystische Athmosphäre bei Kerzenschein. Bin überaus begeistert und gratuliere Christian Jungwirth und seinem Team diese Halle in eine so stimmungsvolle Örtlichkeit zur Repräsentation von derart hochstehnder Kunst zu verwandeln…….ein Qualitätszeichen der Zustimmung beweisen die Künstler Marc Lagrange und Greg Gorman, die uns die Ehre gaben, hier auszustellen – dies sollte Beweis genug sein, die Halle weiter zu führen – d a n k e  !!!

Sabine Schilcher-Asen, Künstlerin



Ich bin auch der Meinung, dass diese Industriehalle 8 unbedingt erhalten bleiben sollte, ich war beim Betreten dieser Halle sehr von diesem einzigartigen Raumerlebnis fasziniert und finde auch, dass sich dieses Bauwerk bestens für die verschiedensten künstlerischen Veranstaltungen eignet.

Brigitte Prödl, Kirchberg/Raab



Als Bildender Künstler erinnert mich die Halle 8 an das Bildnis von Monet "Gare Saint Lazare, Ankunft eines Zuges" aus dem Jahre 1877. Eine Schande, unser Ebenstück dazu zerstören zu wollen ... Wir brauchen Raum für künstlersiche Ideen, damit diese Wirklichkeit werden können! Und ein einzigartiger Raum bedeutet einzigartige Projekte. Projekte, wie sie die Bürger der Stadt Graz verdienen.

Mag. Florian Divitschek, Graz



„Die Chance auf eine Grazer „Wal-halla (8)“ sollte man nicht dem Erdboden gleich machen.“

Nicole Prutsch, Graz     



Lassen Sie diese einzigartige Möglichkeit zur Erhaltung und Nutzung eines speziellen "Kulturraums" nicht verstreichen! Kunst braucht eine Vielfalt an Orten, um wahrgenommen zu werden! Die Halle 8 ist ein Musterbeispiel - bitte unbedingt erhalten!!!

Mag. Günter Seelig, Graz



Nachdem ich bei der Eröffnung der Marc Lagrange Ausstellung das Flair das diesen großartigen Bau, der für kulturelle Veranstaltungen und Austellungen eine einzigartige, beeindruckende Location bietet erleben durfte, möchte ich, durch meine Unterstützung der Aktion" Rettet die Halle 8" dazu beitragen, dieses Juwel zu retten.

Andrea Copony, Graz



Es gibt Orte mit einer besonderen Aura. Und davon gibt es in Graz wahrlich nicht viele.

Christian und Birgit haben diesem Ort eine neue Seele eingehaucht.

Nur seelenlose Menschen würden diese einzigartige Location einer "smarten" Lösung opfern.

Gernot Reiter, Graz



Ein wichtiges Zeichen der Industrievergangenheit – selten gibt es ein derart stimmiges Objekt. Die einzig wirklich authentische Location in Graz!

Wolfgang Pichler, Strass



City of Design ist nur ein Schlagwort, die Halle aber ist ein Standort!

Michael Gaisbacher, Graz



Es wäre eine Schande für eine Stadt, es zuzulassen, dass ein solches Juwel kleinkarierten, kleinbürgerlichen ( und wahrscheinlich rein gewinnorientierten) Interessen weichen soll.

Ulrike Rauch, Graz



Diese Halle ist ein Ausdruck der Kraft und der Größe. Diese Eigenschaften übertragen sich auf den Besucher, der mit Staunen und Demut vor solcher Intensität steht. Bitte auf keinen Fall abreißen, es gibt so wenig Altes, das so beeindruckt.

Helga Valencak, Graz



Licht wie aus einem Himmel von Fenstern, Patina atmet Industriegeschichte, Raum für Großes und doch so leicht – was für ein edler Rahmen für Kunst.

Oder ist Graz nüchtern mehrzweckdienlich, City of lost design?

Halle 8 darf nicht sterben !

Eric Geidl, Graz



Eine wunderbare Ausstellungshalle, endlich ein bisschen Internationalität in der Stadt! in anderen Städten würden solche Gebäude erhalten - warum nicht auch hier?

Dagmar Böhm, Graz



es waere jammerschade um dieses einzigartige arbeits- und kulturjuwel, wuerde es einfach einem oeden businesszweck geopfert. privatinitiative ist jetzt gefragt.

Dr. Gerhard Hirschmann



Die Halle 8 ist ein echtes MASTERPIECE für die grazer Kunst- und Kulturszene! Gemeinsam können wir sie retten!

Gabriela Petrescu       



JA zur Rettung der Halle 8 !

Mit seinen konsequenten Aktivitäten macht Christian Jungwirth das tiefe Loch sichtbar, das die Kulturstadt Graz durch ihre Ignoranz in Sachen qualitativer Stadtplanung entstehen hat lassen. Schon die Schau von Greg Gorman war ein Superlativ für alle kulturell Interessierten des Landes. Mit der aktuellen Ausstellung von Marc Lagrange findet der nächste Höhepunkt und absolute Pflichttermin für alle Kunstschaffenden statt. Das sind deutlich sichtbare Impulse, gesetzt vom leidenschaftlichen Grazer und hervorragenden Fotokünstler Jungwirth, die endlich als eine Art Anschluss an das Kulturhauptstadtjahr 2003 gesehen und dem Kreativitätsanspruch dieser Stadt gerecht werden können.

Erich Cagran, Publizist, bildender Künstler und Obmann der BürgerInitiativeAndritz



Man soll charaktervolle Ausstellungsorte wie diese Halle versuchen zu erhalten, weil es nicht mehr viel Charaktervolles gibt.

Gert Steinbäcker, Graz



Diese Halle ist ein wunderbarer Ort, auch um Design in Szene zu setzen. Wenn es unserer Stadt wirklich ernst mit der "City of Design" nimmt, können die Verantwortlichen einen Abriss nicht zulassen.

Regina Kropff, Graz



Das erste Mal war ich bei der Greg Gorman Ausstellung in der Halle 8- und ich war echt begeistert. Nicht nur von den tollen Bilder von Gorman, sondern auch von der Ausstrahlung des Ortes, das war wirklich was ganz Besonderes. Ich hoffe sehr, dass die Halle noch gerettet werden kann!

Claudia Wurzinger, Graz



Andere Städte würden vor Neid über solche Juwele erblassen

Gunar Wilhelm, Linz



I Have a Dream ...... 

Richard Weber, Vasoldsberg



RETTET DIE HALLE 8 - YES - KEIN ZWEITER STEIRERHOF!!

Thomas Weitzendorf, Graz



es wäre unverantwortlich diese einzige super halle zu zerstören aber es ist typisch österreichisch

Siegfried Albrecht, Graz



Liebe Birgit lieber Christian – danke für euer Engagement – wir halten euch die Daumen!!!

Helga und Volker Kikel, Graz



Die Halle hat Atmosphäre und ist absolut schützenswert. Es muss aber eine Idee, eine Vision und ein Konzept zur wirtschaftlichen Nutzung geben.

Mag. (FH) Sigrid Scheucher, MBA



Das letzte noch zu rettende Kunst- und Kulturgut in Graz!!!!!!!

Gery Wolf, Graz        



Es ist unverständlich, dass in die Erschließung der Reininghausgründe von Seiten der Stadt offensichtlich viel Geld vorhanden ist, für eine einzigartige Fabrikshalle jedoch – wo der Preis obendrein in keiner Relation stehen wird, - es keine Bereitschaft gibt, diese außergewöhnliche Anlage zu bewahren.

Elisabeth Fleischmann, Graz



Es wäre eine Schande für die ehemalige Kulturhauptstadt, würde diese außergewöhnliche Location für immer vernichtet werden.

Peter Palme, Graz



Was in Wien mit der ehemaligen Thonet-Fabrik im 3. Bezirk gelang, nämlich dort das Kunsthaus Wien zum Leben zu erwecken, sollte auch in Graz möglich sein. Ein Industriedenkmal wie die Halle 8 in einem urbanen Umfeld gibt es nicht mehr sehr oft. Die laufende Fotoausstellung zeigt nochmals, wozu sich diese Halle jedenfalls eignet.

Dipl.-Ing. Bernhard Kratschmer, Wien



Soll unbedingt erhalten bleiben dieser Ausstellungsort

Herta Dirnberger, Leoben



Wie wäre es wenn mehrere Künstler dort gleichzeitig ausstellen würden und jeder ein Werk vor Ort versteigern lässt und der Erlös kommt der Rettung der Halle zugute. Sollte man mich einladen, würde ich sicher eines spenden.

Wolfgang Uranitsch        



Anstatt froh und stolz zu sein, dass wir so eine großartige, vielseitig nutzbare Location haben, reißen wir sie ab! Sehen die Verantwortlichen nicht das Potenzial, das in der Halle steckt??

Bettina Porsch, Graz



Graz lebt vom Gegensatz Alt und Neu. Die Halle ist das eindrucksvollste Bauwerk in Graz: es atmet noch den Geist des industriellen Erzeugens, versetzt den Besucher in eine andere Welt und vermittelt sicher den großstädtischsten Eindruck, der in unserer Stadt zu finden ist.

Hans Schullin, Schmuckdesigner



„Wien kann vor Neid erblassen, weil es hier leider keine so imposante Ausstellungshalle mit derart viel Patina und Geschichte gibt. Christian Jungwirth hat mit seinem Engagement für die internationalen Ausstellungen an diesem wertvollen und unvergesslichen Ort die Grazer Kulturhauptstadt aufgewertet.“

Carola Purtscher, Wien



Das ist ein schöner Traum, würde ich sagen, den ich sehr gerne unterstützen und mitträumen will! Angesichts der prekären Situation, in der viele Künstler derzeit in der Steiermark arbeiten… und angesichts der Tatsache, dass die Stadt Graz (und das Land Steiermark) in den letzten Jahren sehr viel Geld in Infrastruktur, Kunst- und Kulturgebäude (auch Hallen) investiert hat, darf man hier nicht blauäugig in das nächste Abenteuer rennen. Es fehlen längst die Mittel (nicht nur öffentliche), um all die Hüllen mit entsprechenden Inhalten zu füllen. Hier braucht es also Weitblick: Das wird Geld kosten auch wenn man nur die grundsätzlichsten Maßnahmen setzt, um die Halle entsprechend nutzbar zu machen. Einzig die Verantwortlichen der Stadt Graz aufzufordern, hier aktiv zu werden, wird nicht genügen. Da wird wohl auch der eine oder andere Mäzen in die Tasche greifen müssen. 

Wunderbar wenn wir dieses einzigartige Industriejuwel erhalten und mit viel "Zukunft" bespielen könnten.

Werner Schrempf, Graz

 

Als Geschäftsführer eines Unternehmens, das in Graz mehrere Liegenschaften besitzt und entwickelt, fände ich es schade, diese Industriehalle zu schleifen und stehe gerne für Gespräche über eine Nachnutzung der Substanz bereit.

Georg Niedersuess, 9400 Wolsberg


Die Atmosphäre eines Raumes lässt sich nur schwer künstlich erschaffen - sie ist da, oder nicht. Diese Halle 8 ist unwiederbringlich, kann nicht neu erschaffen werden. Überall in der Welt konserviert man solche Juwele, macht aus ihnen Zentren für die Sinne und nicht für Profitmaximierung. Von Unternehmen lässt sich solch Denken schwer erwarten, aber von der Politik ist es geradezu eine Verpflichtung.

Graz, die einstige Kulturhauptstadt, verlöre eine Ausstellungshalle von Weltrang, einen einzigartigen Platz für Clubbings auf Berlin-Niveau, einen Erlebnisraum einer vergangenen Zeit.

Schaffen wir ein Denkmal, das den Wandel von der industriellen zur Freizeitrevolution auf eine unnachahmliche Weise zu präsentieren imstande wäre.

Diese Halle ACHT darf nicht eine Geschichte der Vergangenheit, sondern MUSS eine   Geschichte der Zukunft erzählen!

Folke Tegetthoff, St. Georgen


dieses bauwerk ist kultur – und architekturgeschichte und darf nicht verschwinden.

london hat (unter anderem) mit der tate modern eindrucksvoll bewiesen, wie solche baujuwele trotz umnutzung und (höchst sensiblem) umbau ihre faszination erhalten konnten.

ich wünsche euch für euer anliegend das was euch gebührt: erfolg

reiner schmid, weiz


Ich habe bei der Firma Waagner-Biro meinen Beruf erlernt. Allerdings im Büro. Aber wir sind alle durch diese mächtigen Hallen geführt worden, um über das ganze Firmengelände mehr zu erfahren. Es ist hart gearbeitet worden. Männer haben geschuftet und geschwitzt. Es war laut und hat nach Metall gerochen. Diese Halle war so beeindruckend. Sie hatte so etwas Mächtiges und war energiegeladen. Diese Halle wurde in so etwas Schönes, Kunstvolles umgewandelt. Wie kann man das nur völlig verschwinden lassen wollen. Es gibt sicherlich andere Möglichkeiten für das Projekt Smart City Graz. Mit "Smart" würde dieser Abriss auf jeden Fall nichts zu tun haben. Ich bin ein Halle8 Fan!!!

Sandra Müller, Graz


Es ist traurig und erschütternd, dass man in einer Stadt, die sich als Kulturstadt bezeichnet, überhaupt solche Aktionen, wie diese Petition, starten muss…

Katja Kovacic, Graz


Bitte mit aller Kraft gegen den Abriss auftreten. Es wäre ewig schade um diesen Kulturplatz. Der seichte, nur auf Gewinn ausgerichtete Bürowahnsinn hat schon zu viele Opfer gefordert.

Franz Prattes, Unterpremstätten


Nach dem Besuch der Greg Gorman-Ausstellung in der beeindruckenden Halle 8 unterstützen wir Ihre Initiative, die Halle vor dem Abbruch zu retten.Hoffentlich gelingt es!!!!!

Wir werden uns natürlich auch die Lagrange-Ausstellung gerne anschauen.

Mag. Helga Pressl, DI Hans Pressl


RETTET DIE HALLE 8

Danila Amodeo, Fotograf, Italien – Graz


Der Charme der Halle ist bestens geeignet fuer jede Art von Ausstellungen

Karl Polzhofer, Pöllau


Natürlich unterstütze auch ich die Initiative zur Rettung dieser Ausstellungshalle!

Utz Weinberger


Wär doch einfach schad´ drum :)

Michaela Provasnek, Graz


Danke für die tolle Initiative zur Rettung der Halle!

Elisabeth Liebhart-Csoklich, Wien


Ich hoffe die Halle 8 bleibt noch lange so ein besonderer Veranstaltungsort. Das rohe und trotzdem irgendwie elegante Ambiente eignet sich perfekt für die Präsentation jeglicher Art von Kunst und ich hoffe den Ausstellungen der Bilder von Gorman und Lagrange mögen noch viele weitere folgen.

Katharina Renner, Graz


Ich bin gebürtige Grazerin, wenngleich in Paris sesshaft, habe aber immer wieder die Gelegenheit in meine Heimatstadt Graz zurückzukehren und dies mit großer Freude.

Ich konnte der von Ihnen organisierten Vernissage teilnehmen und fand die Örtlichkeit der Ausstellung in diesem Rahmen einfach treffend.

Einem Erhalt dieser Halle 8 möchte ich gerne zustimmen.

Daniela Sohar, Paris


Beeindruckender Ausstellungsraum, weltklasse!!

Verena Thaller, Graz


Ich habe die Halle 8 durch die Greg Gorman Ausstellung kennengelernt und war von Anfang an berührt von der starken spirituellen Energie dieses Ortes. Er ist für Foto-Ausstellungen vortrefflich geeignet und es liessen sich sogar Konzerte darin veranstalten. Es wäre ein grosser Verlust, würde Graz diese wunderbare Halle verlieren. Daher möchte ich eindringlich an die Stadt Graz appellieren, die Mittel aufzustellen um diese Halle zu erhalten!

Andreas Woyke


Wäre eine Niederlage für Graz, die Halle 8 abzureissen.

malerische Grüße

Gerhard Kubassa


Als Wahlmünchner, der seine Heimat Graz regelmäßig besucht, muss ich leider feststellen, dass von 2003 bis 2012 im internationalen Vergleich der kulturelle Niedergang fortschreitet… - Die zeitgemäße Belebung dieser Location wäre ein starkes Statement dagegen.J

Herr Jungwirth, vielen Dank für Ihr persönliches Engagement für Kunst & Kultur in Graz!

Philipp Sammer, München


Graz muss mit der Halle 8 ein Ort der Kultur bleiben, so wie sie mit den Ausstellungen von Christian Jungwirth erlebbar waren. Nicht provinziell, sondern endlich auf internationalem Niveau! Die Halle 8 ist ein ganz wichtiges Mosaik dabei! Und Christian Jungwirth hat es mit seinem Engagement geschafft, Menschen für Kultur zu interessieren, die unterschiedlichsten (oder gar keinen) Zugang dazu hatten!!! Das ist doch nahezu als Lebenswerk zu sehen! (wenn er nicht so jung wäre, könnte man "nahezu" weglassen)

Mag. Luise Biedermann-Weitzendorf, Graz


Dieser Ausstellungsort ist einfach großartig.

Gottfried
 Kölbl, Gleinstätten


Die Halle 8 muß gerettetet werden! Diese Halle hat nicht nur Charakter, sondern auch Geschichte! Wer einmal dort ein Event od. eine Fotoausstellung besucht hat, kann sich dem Charme dieser Halle nicht mehr entziehen. Die Halle 8 ist einmalig, sie gehört unbedingt gerettet! Ein Abriss wäre ewig schade und es ist unwiederbringlich. Ich habe schon einmal eine vergleichbare Halle gesehen: das war in New York! Wir sollten stolz sein, so etwas auch in Graz zu haben.

Ingeborg Werber, Graz


Ich bin eine begeisterte Fotografin und empfinde daher die Nutzung der Halle 8 als Ambiente für Fotoausstellungen als brilliante Idee und großartige Bereicherung für unsere Stadt.

Lydia Reinprecht, Graz


Gratulation zur Ausstellung, volle Unterstützung der Petition!!

Peter und Johanna Mrak


Es wurden schon viel zu viele coole Industriebauten abgerissen, bewahren wir die wenigen übrig gebliebenen!

René Walter, Feldkirchen


Die Halle muss erhalten bleiben, schon aufgrund der in der Umgebung geplanten Smart City Graz.

Wundervolle Location für Veranstaltungen jeder Art.

Michael Wankerl, Graz


Ich kenne die Halle (noch) nicht als Ausstellungshalle aber allein die Tatsache neben diesem Denkmal aufgewachsen zu sein in Verbindung mit Statements namhafter Größen reicht um mich der Petition anzuschliessen!

mARTin Hinterdorfer, Graz


Wäre ein unwiederbringlicher Verlust!!!!!!

Giunto Schalkenberg, Güttenbach


Unbedingt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nadja Bucher


Hiermit unterstützen auch Verena Leitold, Ulrike Sebach und Eric Sebach die Petition zur Rettung der Halle 8.

Eric Sebach


Stimme zu, diese Halle ist einzigartig und es wäre unendlich schade, diese für ein beliebiges Projekt zu opfern, das man überall anders auch hinstellen könnte. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen in Graz hier ihren Weitblick beweisen werden!

Stefan Straub, Bad Aussee

Der Verstand (nicht der Hausverstand) sagt JA zu Halle 8.

Jorj Konstantinov


Das darf nicht passieren….

Andreas Weirer, Graz


Die Halle 8 ist ein wirklich beeindruckender Rahmen für solch großartige Ausstellungen wie diejenigen so wunderbar gelungenen für Greg Gorman und Marc Lagrange. Graz wäre um einen bedeutenden Veranstaltungsort ärmer, sollte es uns nicht gelingen, die Halle 8 zu retten!

Dr. Gabriele Eckhardt, Graz


Ich plädiere für den Erhalt dieser Industriehalle die sich so hervorragend für Ausstellungen wie die beiden von Atelier Jungwirth bisher gezeigten eignet. Dies würde unwiderbringlich für Graz verloren gehen.

Dr. Martin Eckhardt, Graz


DANKE für diese Initiative, die ich sehr gerne unterstütze!!!

Dr. Marion Bösch, Graz


Es ist an der Zeit, sich gegen Korruption und Geschäftemacherei auf Kosten von Bauwerken und letztendlich unserer Stadt zu wehren ... Die Entwicklung innerhalb der ASVK ist ein Skandal!

Gabriele Wankerl, Graz


welche bank ist denn das?

Bernhard Wolf, Wien


Dieses Ausstellungsjuwel muss erhalten bleiben.

Diese Halle hat Kreativpotenzial!

Prof. Mag. Horst Kollingbaum, Graz


gerne auch meine unterstützung!

studium sozial- und wirtschaftswissenschaften 1989-94 in graz, der stadt, in der ich kultur überhaupt erst kennengelernt habe.

alles gute!

mag. lisi specht, wien


Die Halle 8 bildet für mich durch ihre Geschichte als Industrieort und der mittlerweile dort präsentierten Kunst eine einzigartige, extravagante Symbiose - Will sich Graz als Standort für internationale Kunst profilieren, appelliere ich für den Erhalt dieser Halle.

Heidrun Maya Hagn, Graz


Ein grandioser Schauplatz. Der perfekte Architekturrahmen für zeitgenössische Kunst, vor allem Photographie".

Viel Erfolg,

Lois Lammerhuber, Baden bei Wien


Ich war begeistert von der Ausstrahlung der Location, als ich dort die erste Ausstellung sehen dürfte. Es wäre sehr schade und ein Verlust für Graz, diese nicht weiter zur Verfügung zu haben!

Alois Loidl, Graz


Die Stadt Graz und der Eigentümer des Areals sollen die einmalige Chance ergreifen, ein so einzigartiges Gebäude wie die Halle 8 zu erhalten und sich so mit Städten wie Berlin, London und New York kulturell messen zu können!

Josef Hofer, St. Radegund


Für die Reininghäuser gibt es scheinbar genug Geld... warum also nicht auch für ein Stück Grazer Geschichte? Diese Halle ist eine absolut schützenswerte Location unter dem Motto: "Kunst trifft Industrie". Dieses Gebäude ist nicht abbruchreif - es schreit bloß nach einer neuen Nutzungsart. Die Halle muß bleiben, damit die nächste Generation weiß, woher die Waagner-Biro-Straße ihren Namen hat!!! Ich war von den bisherigen Ausstellungen - aber insbesondere auch vom Hallencharakter schlichtweg begeistert.

Tanja Scheucher, Graz


Liebend gern schließe ich mich der Liste an.

Ich mag derartige Orte sehr und von meiner Seite kann ich nur sagen:

It was love at first sight.

Polareiseskälte, aber wunderbar! 

Viel Glück und auf ein baldiges Wiedersehen in der Halle 8!

Marlies Schöck


Vielen Dank für ihr Engagement.

Christof Rath


Alles Gute für die Rettung dieser tollen Ausstellungsfläche in einer ungewöhnlichen Umgebung!

Dr. Tanja Gurke, Grazer Kunstverein


Ich möchte mich dafür einsetzen, die Halle 8 in der Waagner-Biro-Straße 124 vor dem Abriss zu bewahren und als Ort für Veranstaltungen jeder Art für Graz zu erhalten!

Mag.Fanny Maetz, Graz


Ich bin gegen den Abriss der Halle 8!

Klemens Ferschli


Es kann nicht sein, dass Bau-Politik sich nur rein wirtschaftlichen Impulsen bedient, Kultur fördert die Seele einer Gesellschaft und braucht Raum.

Ernestine Faux-Russ, Feldkirchen


ich kann dort auch mithelfen veranstaltungen zu kreieren...  

di. margit schwarz, kindberg


ich habe die letzten beiden ausstellungen besucht .es waere sehr, sehr bedauerlich dieses juwel nicht zu erhalten.

Gerolf Wicher


Finde ihre Initiative eine gute Idee!! Wenn die Halle einmal weg ist, kommen dort sicher massenhaft Doppelhaushälften hin.

Dieter Pock

Ich bin selbst mehrfacher steirischer Meister der künstlerischen Fotografie und  finde gerade für Kunst und Geschichte ist der erhalt solch einzigartiger Architektur ein zwingender Auftrag der Politik !

Ing. Thomas Zechmeister, Graz


Erst vor kurzem habe ich mit Freunden darüber gesprochen, welch große Chance auf eine geniale Location Graz wiedermal vergibt, wenn die Halle 8 abgerissen würde. Daher spricht mir eure Petition aus dem Herzen und ich unterstütze diese sehr gerne.

Sabine Marx


Es wäre wirklich jammerschade, wenn dieses Architekturdenkmal der Spitzhacke zum Opfer fallen würde.

Peter Wagner, Graz


Die Halle ist einzigartig in Graz, sie hat Seele und Vergangenheit und genau das sind die Rahmenbedingungen die ein Künstler braucht um seinen Werken die Möglichkeit zu geben sich auszudrücken! Weit weg von Sterilität und architektonischem Perfektionismus scheinen Kunst und Raum ineinander überzufließen als hätte es nie eine Getrenntheit gegeben.

Ulrika Ferstl, Ligist


Dieses einzigartige Gebäude muss einfach erhalten werden

Eva Zapusek, Graz


ich unterstütze die petition halle 8 - es wäre schade, wenn graz diesen großartigen veranstaltungsort verlieren würde

Sabine Pock, Graz


aufgrund der für jegliche künstlerisch adaptierbaren möglichkeit bzw einzigartigkeit der halle wäre es schade dieses juwel dem erdboden gleich zu machen und einen kommerztempel hinzustellen, von denen es schon mehr als genug in graz gibt (siehe graz nord in der umgebung)..

Klaus Wanker, Kumberg


jahrzehnte wurde in dieser HALLE 8 schwer gearbeitet.

die hammerschläge, das sägen, das schweißen, die geräusche der maschinen und das atmen der menschen hat sich in den wänden der HALLE 8 mit einer wunderschönen patina gefestigt.

diese HALLE 8 hat die aura und vor allem die berechtigung die harte arbeit der kunst in ihrer vielfalt zu zeigen.

ich bin sogar überzeugt das schon bei der nummerierung der HALLE 8 daran gedacht war sie für immer zu erhalten, denn die ∞ liegend zu betrachten ist doch das zeichen für unendlichkeit.

manfred schneider, wien


Ich danke für das Bemühen um die Erhaltung der Halle 8!

Claudia Nitzsche, Graz


Yes we can

Steffi Obrist, Graz


graz zeigt wahre grösse – hoffentlich

Markus Huber, Wien


Diese Halle, die Dank Christian Jungwirth und seinem Team immer wieder durch Kunst und Kultur zum Leben aufblüht, ist ein sozialer Raum des Treffpunkts von Menschen, der Zusammenkunft, der Interaktion in einer Welt, die kälter, einsamer, leerer zu werden scheint.  Ich bin für die Erhaltung dieser Halle 8.

Dr. Brigitte Trip, Graz


Diese perfekte Location für Ausstellungen und andere Events -  wäre schade drum!

Eva Fliesser, Fernitz


Liebe Stadtväter, wacht doch endlich auf!!

Ingrid Thonhofer, Deutschlandsberg


Kunst soll nicht nur in einer BLASE ihre Wirkung auf den Betrachter entfalten - freier Raum für Kreativität ist ein Ausdrück von Größe!

Karoline Hoffmann, Graz


Habe die Ausstellung von Greg Gorman besucht und war von dem Ambiente begeistert.

Heidi Proyer, Graz


Toll, Gratulation

Wilhelm Finger, Graz


Nicht immer ist es besser, altes durch neues zu ersetzen. Altes heißt auch Geschichte, Wurzeln, Basis. Wollen wir uns diese selbst nehmen, so dass wir sie irgendwann nur mehr aus den Geschichtbüchern kennen?

Joachim Otter, Gleisdorf


Schade um das schöne Stück Industriearchitektur, Eigentümer Raiffeisen: zeigt euer Kultur Engagement wie List gleich nebenan und wie Humanic/Leder & Schuh gleich gegenüber, das ganze Eck kann ein Kultur-Hotspot in Graz werden (siehe auch Tate Modern, London), Geld habt Ihr ohnehin genug auch nach Bankenkrise.

Ing. Ernst Soelkner, Graz


Es ist doch immer wieder schade, wie sehr die Kultur den Finanzen weichen muss - eigentlich sollte es eine Symbiose sein- und gerade diese Halle ist ja schon fast ein Kulturdenkmal, das man eher unter Schutz stellen sollte- statt es abzureißen!

Natascha Auenhammer, Wien


Es gibt in Graz zuwenig großzügige Locations und finanzierbare Locations für Kulturveranstaltungen. 

Und auch nur weniger Gewerbe- oder Industrieareale die für derlei in Frage kommen.

Dies Halle abzureissen wäre ein echter, unwiederbringlicher Verlust. 

Schon zu viele geeignete Räumlichkeiten wurden Investoreninteressen untergeordnet.

Erika Thümmel, Graz


Ich unterstützt gerne die Rettet die Halle 8 Petition! Mit unserem architektonischen Vermächtnis wird oft viel zu leichtfertig umgegangen.

Mag. Klaus Pokorny, Leopold Museum, Wien


Es wäre sehr, sehr Schade wenn diese erwürdige Halle geschliffen würde. Man sollte von Seiten der Besitzer dankbar sein, dass sich eine sinnvolle Nutzung des alten "Industriedenkmals" ergeben hat. Man schützt auch andere Gebäude weil sie eben etwas "Besonderes" sind. Und diese Halle ist ein Bauwerk aus einer Zeit, in der der Westen von Graz noch als Industriehochburg gegolten hat und vielen Menschen die Möglichkeit gab, ihr tägliches Brot zu verdienen!!

Gerhard Blas, Graz


Wenn man bedenkt, dass es in Graz eine einzigartige, unvergleichliche Halle bereits gibt, die man nicht neu bauen, sondern lediglich erhalten muss, ist es eigentlich fahrlässig dieses Gebäude zu schleifen. Christian Jungwirth bringt mit seinengroßartigen Ausstellungen internationale Kunst nach Graz, diese braucht einen Ort der mehr als nur ein Raum ist. Diesen Glücksfall, den wir Grazer dem kreative Auge der Veranstalter verdanken, müssen wir weiterhin als Location erhalten. Ganz im Sinne von CITY OF DESIGN.

Horst Hitzelberger, Graz


Diese Halle atmet und lebt. Sie darf nicht sterben.

Claudia Tschida


Solche Locations sind einzigartig und Symbole der Grazer Geschichte. Schon viel zu viele dieser Industriedenkmäler wurden bereits vernichtet. Im Falle der Halle 8 beweisen die Ausstellungen des Atelier Jungwirth, dass man diese stimmungsvolle Kulissen zur Unterstreichung  von prestigeträchtige Events perfekt nutzen kann.

Eine Demontage wäre ein unwiederbringlicher Verlust und muss daher unbedingt verhindert werden.

Dieter Matuschek, Leibnitz


eine Vielfalt an unterschiedlichen Räumen in einer Stadt, die sich Kulturhauptstadt rühmt ist wesentliche Voraussetzung! Danke für Ihre Initiative.

Nana Poetsch, Graz


Die Halle 8 abzureißen, statt kulturell zu nutzen, wäre einem unbegreiflichen Vandalismus gleichzusetzen.

Prof. Edith Temmel, Graz


Habe anlässlich der großartigen und bemerkenswerten Fotoausstellung Marc Lagrange die Halle 8 in der Waagner-Biro-Straße 124 in Graz erstmals betreten. Das Gefühl, auf dem Boden einer ehemals pulsierenden, riesigen Industriehalle zu stehen und sich als Zwerg zu fühlen, hatte ich nur selten. Kam zwar als Fotoreporter um die halbe Welt und kenne so manche Werke industrieller Baukunst - aber dass sich hier plötzlich förmlich ein Juwel ausbreitet, macht mich befangen! Die Halle fleht förmlich um Nutzung mancherlei Art. Natürlich haben gerade Christian Jungwirth und Birgit Enge "ein Goldenes Handerl", wenn es um die Organisation einer Fotoausstellung geht; bringen sie doch mit Akribie und Können Exhibitionen zustande, die einsame Klasse sind und unvergessen bleiben! So ist die Grazer Adresse schon lange um eine Perle reicher!

Wenn ich daran denke, wie bei uns im ehemaligen Wiener Kabelwerk ein "24-Stunden-Faust" mit internationalen Schauspielern aufgeführt wurde, welche Triumphe eingefahren wurden, wie unvergesslich dies alles war - so steht ab sofort ein Pendant in Graz zur Verfügung und harrt nur der Erweckung! Ich sehe förmlich schon die Schlagzeilen und die Massen sich nach Graz bewegen, um die angesagten kulturellen Höhepunkte in dieser Halle nicht zu versäumen! Völlig neue Online-Abo-Systeme sichern Massen von Besuchern - von der Auto-Schau bis zu TV-Aufzeichnungen oder kulturellen Highlights mit Anna Netrebko und Mnozil-Brass oder RSO, Tonkünstler, Philharmoniker, Festwochenproduktionen . . . Wahnsinn! Mut gehört zu allen Unternehmungen. Ich bitte die Stadt Graz und das Land Steiermark, die Halle 8 ernsthaft einer Nutzung zuzuführen, die sie verdient und die der grünen Perle Steiermark in keiner Weise nachsteht!

Gerhard Sokol, Wien


Die absolut sensationelle Atmosphäre dieser Halle 8 hat so viele Jahrzehnte gebraucht, um das zu werden, was sie heute ist.

Ein Abriss würde an nur einem Tag Unwiederbringliches auf immer vernichten.

Christian Jungwirth und sein Team haben die Halle noch rechtzeitig entdeckt und gezeigt was in ihr steckt. Danke, großartig was ihr verwirklicht habt!!!

Andere Städte erblassen deshalb schon vor Neid.

Graz hat dieses industrielle Baujuwel mit vielen verschiedenen Veranstaltungsmöglichkeiten noch.

Daher bitte ich „Alle, die für den Abriss verantwortlich sind“ in die Halle 8 zu kommen, um diese einzigartige Atmosphäre vor Ort selbst zu spüren…

Birgit Maderl, Graz


RETTET DIE HALLE 8!

Eva Koppler


da bin ich gerne dabei und unterstütze die einmalige H8 mit meinem namen.

hoffe man sieht sich mal in graz oder wien, vielleicht sogar in der halle 8,

ruth schink, wien


es wäre eindeutig "schändlich"!!

Oliver Mally, Wagna


unbedingt erhalten, wunderschöne Handwerkskunst!

Cäcilia Lagger-Stepan, Joachim Lagger


Es wär' ja wirklich schade um dieses Rohjuwel, das durch die Initiative von Birgit Enge, Christian Jungwirth und vielen andern einen besonders wertvoll strahlenden Feinschliff bei beiden Ausstellung bekommen hat ...   bitte nicht zerstören!

Siegfried Lehner, Graz


Mit dem Abbruch der Halle 8 würde auch ein Stück Grazer Industrie-Geschichte untergehen. Dies ganz abgesehen von dem phantastischen Rahmen, den diese Halle für Kulturveranstaltungen bietet.

Die Halle 8 muss uns, unseren Kindern und Kindeskindern erhalten bleiben!!!

Veronika Cortolezis, Wien


Ist eine tolle, in Graz einzigartige, Location, die – Christian Jungwirth beweist es immer wieder eindrucksvoll – für große internationale Veranstaltungen, Vernissagen etc. der perfekte Rahmen ist!    

Sigrid Maurer, Graz


Die letzten wertvollen Gebäude die eine Geschichte in sich tragen, sollten wir unbedingt schützen. Graz will ein Industriestandort sein, nun hat die Stadt Graz auch damit die Möglichkeit, die Wurzeln, Entstehung der Industrie durch Architektur realistisch zu zeigen. Auch die Industriellenvereinigung ist damit gefordert, ein Stück Ihrer Geschichte zu erhalten.

Alt und Neu lässt sich sehr harmonisch vereinen und gibt dem ganzen eine Persönlichkeit.

Franz Muri, Leibnitz


War von den letzte Fotoausstellungen in der Halle sehr beeindruckt und fände es schade die Halle abzureißen.

Bärbel Unger, Graz


In meinem Bezirk sind kulturelle Highlights sehr spärlich gesät. Die Ausstellungen in der Halle 8 sind ein absolutes Highlight!

Michaela Bernreiter, Graz


Ich unterstuetze hiermit die Petition "Rettet die Halle 8!"

Bernadette Weber, Rom (geboren in Gössendorf)


Eine Frechheit! Retten wir die Halle 8!

Georg Mir, Graz


Diese Halle ist ein Juwel und ist für Graz eine enorme Bereicherung!!!!

Silvia Riediger, Graz


Schön, dass sich jemand für dieses Gebäude, als Beispiel für

erhaltenswerte Architektur in Graz, einsetzt.

DI Eva Maria Hierzer, Graz

gerne unterstütze ich ihre petition zur rettung der halle 8.

je aufgeräumter es irgendwo ist, desto dörflicher ist es dort. graz ist schon beängstigend aufgeräumt.

umso wichtiger sind orte wie die halle 8, die durch ihre freundliche undeterminiertheit, ja schäbigkeit, raum für kreativität lassen. so wie unsere ateliers auch. ich meine, der grad dieser freundlichen schäbigkeit ist auch ein gradmesser für urbanität.

eben darum ist die halle 8 für die kleine stadt graz so wichtig.

irmfried windbichler, Graz



Sarebbe davvero un peccato demolire un'opera che ci ricorda un passato di lavoro, fatica e allo stesso tempo ingegno umano. Onestamente non so quale potrebbe essere la destinazione per un'area come questa, però credo che dimenticarsi per un attimo dell'utilizzo meramente "economico", e pensare ad una destinazione che la valorizzi per com'è adesso, sia come preservare una parte della storia di Graz dandole nuova vita... Personalmente mi piace pensare che le cose ci ricordino quello che erano, pur cambiando il loro utilizzo.

Luca Cargnelutti, Udine



In ihrer Reduktion ist diese Halle ein hoch urbanistischer Ort für Ausstellungen (vor allem) zweidimensionaler Artefakte. Und dazu die Belebung eines Stadtteils bei Tageslicht, der bisher allenfalls abends mit zeitweiligem Taxiverkehr gesegnet ist.

Wer über Reininghaus nachdenkt, sollte auf dieses winzige

Demonstrationsvorhaben nicht verzichten.

Frido Hütter, Kleine Zeitung, Ressortleiter Kultur&Medien, Mitglied der Chefredaktion



Julian Schauer = gegen den Abbau der Halle 8



wenn schon ein toller raum für ausstellungen und events vorhanden ist, sollte man ihn nützen und nicht abreißen.

algis weber, Graz



Die Halle ist in Ihrer Ursprünglichkeit und auch mit ihren Unzulänglichkeiten (die aber nicht so dramatisch sind) einzigartig in Graz.

Gerade die Nutzung als Ausstellungsfläche für Photoausstellungen, Ausstellungen moderner (großformatiger) Kunst und als Ort von Designpräsentationen im Rahmen von “City of Design” wäre eine spannende Sache und ein weiterer “point of interest” für die Kulturstadt Graz !

Bernhard K. Reif-Breitwieser, Hotelier, Graz



Gut, dass Du das Objekt mit einer so tollen Ausstellung bespielt hast, leider habe diese nicht gesehen, da ich ständig im Ausland war.

Zurückgekehrt möchte ich Dich natürlich wie immer ich kann unterstützen, diese tolle Halle für Graz und die Kunstwelt zu erhalten.

Gerhard Almbauer, Graz



Ein Abriss wäre ein wirkliches Armutszeugnis für die Kulturstadt Graz

Peter Kurz, Cyberlab, Wien



Die Industriehalle 8 in der Waagner-Birò-Straße 124 in Graz ist sehr geeignet für die neue Funktion einer großartigen, zeitgenössischen Ausstellungshalle. Wir unterstützen daher voll die Ambitionen zur Erhaltung dieses einmaligen Ausstellungsgebäudes.

Friederike Jeanne Nestler-Rebeau, Norbert Nestler, Graz



Genau, macht das!

In 10 Jahren werden wir alle es bereuen, wieder ein Bauwerk zerstört zu haben, um das uns andere Städte beneiden würden. Graz darf nicht Wien werden (wo schon zu viele Industriegebäude niedergerissen wurden).

Martina Kurz, Wien



Eine Stadt die 2003 Kulturhauptstadt Europas war und jährlich den Designmonat Graz veranstaltet, braucht wohl keinerlei Überlegungen in die Richtung eine sensationelle Veranstaltungslocation dem Erdboden gleich zu machen. Jede Metropole der Welt verfügt über eine alte Industriehalle mit viel Potential! Es wäre jammerschade, ein solches Industriedenkmal zu vernichten, zumal ich mir nicht vorstellen kann, wo sonst in einem dermaßen passenden Rahmen in Graz ein Greg Gorman oder auch Marc Larange ausgestellt hätten. Ich spreche mich deutlich für den Erhalt dieser einzigartigen Location mit internationalem Flair aus!

Alexandra Kotschar-Fuchs



Die Halle 8 ist nicht zu ersetzen!

Manfred Koch, Fotograf, Bamberg



ich UNTERSTÜTZE die aufforderung. allein, das wird nicht reichen.

wir, die unterstützer, sollten konkrete vorschläge zur weiteren nutzung und v.a. zur finanzierung derselben formulieren.

am besten gemeinsam mit der (kulturhaupt)stadt, potentiellen sponsoren, bzw. banken die noch was übrig haben für kunst und kultur.

oder gibts da schon was?

Michael Sammer, Graz



soll unbedingt für die bildende Kunst erhalten bleiben da wir in Graz KEINE perfekte Ausstellungsmöglichkeiten für Gemälde oder größere Kunstwerke ( Photographien, Skulpturen etc. ) haben. Das Kunsthaus eignet sich wegen der diffusen und elektrischen Beleuchtung nicht.

Joseph, Edith, Max, Marie-Therese Prein, Sulztal an der Weinstraße



Möchte das Projekt unterstützen!!!

Univ.Prof. Dr. Hellmut Samonigg



Gerne unterstütze ich Ihre Petition!

Was kann ich - außer auf dieses Mail zu antworten und es weiterzuleiten - noch dazu tun?

Wolfgang Höppl, Graz



Die Erhaltung der Halle 8 wäre für Graz als City of Design besonders wünschenswert. Alle unsere Gäste aus dem In- und Ausland bestätigen, wie stark die bisher geschaffenen Kulturbauten (Kunsthaus, Joanneum, Listhalle) zur Bekanntheit von Graz beitragen. Wie wir von der Listhalle wissen, wäre die Halle in dieser Form heute nicht mehr bewilligbar.

Konrad Baumann, Informationsdesign, FH Joanneum, Graz



Abriss ist keine Lösung .Werde mich sehr bemühen in der nächsten Gemeinderatsitzung dieses Thema auf die Tagesordnung zu bringen.

Was für die Innenstadt gilt muss auch für die Halle 8 gelten.

Mag. Harald Korschelt, Gemeinderat der Landeshauptstadt Graz



Gerade diese Halle ist für Graz einmalig und MUSS erhalten bleiben. Wo kämen wir denn da hin, wenn die Dreibholze und Szyszkowitze und Konsorten künftig das Sagen hätten. Bitte setzen Sie alle Kraft dahinter, damit diese Konstruktion auch weiterhin bestehen bleibt – und hoffentlich besser genutzt wird!

Gustav Hafner, Graz



Es wäre wirklich schade, diese tolle Veranstaltungslocation für Graz zu verlieren...

Dr. Oliver Wieser, Graz



Sehr geehrte Verantwortliche, bitte setzen sie alle Hebel in Bewegung, um diese Halle in ihrem derzeitigen Zweck zu erhalten.

Reinhard Mailänder, Judendorf-Straßengel



Cordialement :)

Nicolas Montaut, Nancy, France



Eine Stadt wie Graz, die sich mit dem Kunsthaus einen Namen gemacht hat, sollte sich auch historische Industrie-Architekturjuwele wie die Halle 8 leisten können. Noch dazu wo Christian Jungwirth bewiesen hat, wie toll und eindrucksvoll diese als Kunst- und Kultur-Location präsentiert werden kann. Verhindern wir, dass eine Bank schon wieder - diesmal kein finanzielles - sondern ein kulturelles Loch reißt!

Gert Heide, Graz

 

 

Ich habe mir mit Begeisterung die Ausstellung von Greg Gorman angeschaut, in einer Halle in der schon viele Leute ihr tägliches Brot mit harter Arbeit verdient haben, hat sie einen besonderen Eindruck auf mich hinterlassen. Die Spuren an den Wänden sind wie Gemälde. Mein Lebensgefährte Manfred Schneider hat diese Zeitzeugen fotografiert. Allein diese Bilder sind schon eine Ausstellung wert.

Ich ersuche die Verantwortlichen der Stadt Graz diese Wirkungsstätte unbedingt zu erhalten.

Eveline Ramschak, Schiltern



Viel Erfolg!

Irmela Kühnelt, Graz



Halle 8 ist geile scheiße!

Daniel Gigler



graz muss diese halle retten - die verantwortlichen sollen sich vor ort ein bild machen und sie werden gar nicht anderes entscheiden können!

Edith Hönger, Graz



Es wäre ein großer Fehler die Halle 8 abzureißen. Schon für zwei unglaubliche Ausstellungen wurde die Halle 8 zum Highlight. Ich bin sicher es würden noch viele tolle folgen, die diese Location auch perfekt nutzen würden.

Sarah Andree



Ist wirklich ein schönes Ambiente für künstlerische Ausstellungen!!!!

Dr. Franz Pacher, Stattegg



Zusammenhalten! Durchhalten!

Ilse Fikker, Graz



Leider verschwinden in Graz immer mehr Industriedenkmäler bzw. einzigartige Bauwerke mit diesem Hintergrund und weichen meist unschönen Investorenprojekten. Daher unterstütze ich diese Initiative.

Architektin DI. Elisabeth Lechner, Graz



Wir sind für den Erhalt dieses einzigartigen Kulturjuwels, mit einer unglaublichen Atmosphäre vor allem Innen, aber auch in seiner äußeren Erscheinung!

Martina Ramschak, Thomas Marberl, Graz



Nicht nur erhalten sollte man diese Halle, sondern auch investieren für weitere kulturelle Aktivitäten. Es wäre sehr schade um diese ausdrucksvolle Location. Eine gelungene Umrahmung für Ausstellungen.

Georg Weinseiss, Graz



Die Halle ist in Ihrer Ursprünglichkeit und auch mit ihren Unzulänglichkeiten (die aber nicht so dramatisch sind) einzigartig in Graz.

Gerade die Nutzung als Ausstellungsfläche für Photoausstellungen, Ausstellungen moderner (großformatiger) Kunst und als Ort von Designpräsentationen im Rahmen von “City of Design” wäre eine spannende Sache und ein weiterer “point of interest” für die Kulturstadt Graz !

Bernhard K. Reif-Breitwieser, Hotelier, Graz



Was für ein wunderbares Bauwerk!!!

Sabine Riesenhuber, Graz



Eines der letzten, wenn nicht das letzte industrielle Erbe von Graz sollte erhalten werden.

Gottfried Butter, Graz



Bitte rettet die Halle!

Valerie Wallner, Graz



Vielen Dank!

Erwin Schneeberger, Graz



Die Halle vermittelt ein einzigartiges Raumgefühl welches seinesgleichen weit über die Grenzen sucht.

Robert Hager, Wien



Der Zauber dieses Ortes geht weit darüber hinaus was logische Argumente begründen können!

Barbara Conrad, Graz



Ein Stück Alltagskultur, das erhalten und neu belebt werden MUSS!  

DI Siegfried Frank, Graz



ein beeindruckender Ort,

viel Raum für eine Ausstellung

und noch mehr für Phantasie...

Viktor Brazdil, Wien



Es wäre eine Schande wenn die Halle abgerissen würde.

Lisa Hermann, Judendorf-Straßengel



Eine so tolle Halle sollte auf jeden Fall erhalten bleiben. Es wäre eine Schande sie abzureißen!

Karim Khodier, Judendorf-Straßengel



Ich finde die Halle 8 als Kunst-bzw.Kulturort grandios! Es wäre wichtig die Halle 8, mit ihren Dimensionen und ihrem einzigartigen Charakter, als bereichernde Ergänzung zu den anderen Kulturplätzen in Graz, zu erhalten! Nutzen sie diese Chance!

Brigitte Riedl, Graz



jammerschade, würde dieses ausdrucksstarke architekturobjekt eliminiert! ICH STIMME GEGEN EINHEITSPLANIEREREI!!

Petra Schlösinger, Wien



erstklassige kultur und kunst braucht erstklassige locations-rettet die halle 8

Josef Prödl, Kirchberg



Die Goremanausstellung war schon so genial, die Lagrange muss ich mir erst zu Gemüte führen. Als Architektin war ich von der Halle unglaublich begeistert und sehr enttäuscht, dass sie abgerissen werden sollte. Ich begrüße diese Initiative sehr!

Alexa Sölkner, Graz



Übernehmt endlich Verantwortung!

Verena Scheufele, Salzburg



Es kann doch nicht im Ernst ein solches Gebäude abgerissen werden!!! Wo bleibt der Denkmalschutz, der doch ansonsten immer zur Stelle ist, erbeten oder auch nicht...??!

Caro Frank, Wien



In jeder anderen Stadt ist man fasziniert von alter Industriearchitektur - warum muss in Graz immer alles abgerissen werden?

Diese letzte alte Halle muss erhalten werden!!!!!

Edda Schuller, Graz



wir wollen die halle 8

Mag. (FH) Anna Mader, Mag. (FH) Manfred Hlina, Wien



rettet die halle !!!! wir brauchen mehr fotogalerien in Ö !!

Petra Schmidt, Wien



ich finde, man soll industriedenkmaeler fuer die zukuenftigen generationen bewahren. so, wie man ganz natuerlich kirchen und burgen bewahrt. Sie gehoeren zur geschichte und dies soll praesent bleiben. danke fuer diese initiative!

Helmut Weissensteiner, Wien



Das Ding soll auch in Zukunft Zeugnis geben.

Heribert Hirschmann, Graz



Eine beeindruckende Halle, natürlich unterstütze auch ich das Engagement um den Erhalt des großartigen Juwels.

Helga Heufler, Graz



Die Erhaltung der „Halle 8“ als Ausstellungskomplex und absolut großartiger Ort für Veranstaltungen ist ein wichtiger Beitrag für eine Kultur der Zukunft in unserer Stadt. Sie nimmt mit ihrem besonderen Charme und ihrer Einzigartigkeit einen repräsentativen Platz im Bereich Kulturveranstaltungen und Tourismus ein. Wer eine Veranstaltung in der „Halle 8“ besucht hat, würde nichts unversucht lassen um das Weiterbestehen zu unterstützen. Ein Abriss wäre für die Stadt Graz und ihren bemerkenswerten kulturellen Bestrebungen ein großer Verlust.

Karin Reisenegger, Graz



Danke für ihr Engagement

Jeanette Moscher, Graz



Es wäre wirklich schade dieses Juwel der Grazer Industriearchitektur als Ausstellungshalle zu verlieren!

Alexander Spaun, Seewalchen

 

 

Ich find es toll, dass Sie das machen und möchte die Petition unterstützen.

Susanne Pöchacker, Kabarettistin, Beraterin, Trainerin



Unbedingt erhalten

em oUProf. Dr. Reinhard Haberfellner - TU Graz



in wien wird gerade versucht, alte theater und fabrikshallen neu zu beleben. und wien ist nicht unbedingt als architekturstadt berühmt.

Angelika Simma, Wien



ich bekunde meine ideelle unterstuetzung fuer die halle 8, gegen nivellierung im kulturgesellschaftlichem bereich!

josef fuerpass, Graz



Abriss kulturpolitisch unverantwortlich & untragbar.

Ursula Edith Krobath, Graz



Die Verantwortlichen der Bank zeigen mit dem beabsichtigten Abriss der historisch bedeutsamen Halle 8 das Fehlen jedes Bewusstseins für Kunst und Kultur.

Elisabeth Fritsch, Altach und Jürgen Drexel Hohenems



stoppt die Politik der "Kulturflatrate"

Tanja Sauerteig, 9112 Griffen



Für die Listhalle wurde viel Geld in die Hand genommen um sie zu erhalten. Die Halle 8 ist für Veranstaltungen sicherlich ebenso gut zu verwenden und das ohne großen finanziellen Aufwand.

Florian Lugitsch, Gniebing



ich möchte mich auf alle fälle für den erhalt der halle 8 aussprechen. es ist unglaublich, dass man bauwerke dieser qualität einfach abreißen will.

ich finde es gut, dass ihr atelier dafür aufsteht!

melanie horn, Graz



Die Halle darf nicht abgerissen werden!

Kerstin Jacobs



Die UNESCO Auszeichnung City of Design bedeutet auch Verantwortung für zukünftiges Handeln. Kreation statt Destruktion. Raum für Kunst und Kultur muss erhalten bleiben.

Nina Kocsar



Dieses bemerkenswerte Gebäude zu erhalten wäre für die Stadt Graz eine Chance zu zeigen, dass ein kultureller hotspot mit viel Potential nicht dem schnöden Mammon zum Opfer fallen muss...

Rudi Ferder, Dr. Evelyn Ferder, Sophia Ferder, Isabella Ferder, Josef Ferder, Bubacarr Sanyang, Dr. Stephen Keeling, Dr. Ingeborg Keeling, Josef Ritschan, Andrea Rosenblattl, Andreas Gratzer, Renate Gratzer



Ich kenne zwar die Halle nicht; doch ich finde auch das so ein Industrie-Denkmal erhalten werden sollte, noch dazu wenn es bereits für Ausstellungen und der gleichen adaptiert ist.

Michaela Szelesy

 

 

Diese Halle hat Kult(UR)status und muss unbedingt erhalten bleiben!

Mag.(FH) Lydia Pachler, Höf-Präbach



WIR BRAUCHEN in GRAZ eine WAHRE KUNSTHALLE!

Ing. Reinhard Sock, Graz



Danke für die Initiative! Hoffentlich ist sie / sind wir alle erfolgreich!

Mag. Christa Heidinger



Ich hoffe, dass die Halle nicht abgerissen wird, es gibt ohnehin so wenig tolle Hallen bzw. Industriebauten in Graz, in denen Kunst und Kultur stattfinden könnte. Die Halle ist sicher auch gut vermietbar für Banketts, Konzerte etc!

Ulla Blaas, Graz



Leider paaren sich Macht und Geldmittel selten mit Respekt und ästhetischem Empfinden.

Lorenz Polster, Wien

 

 

Das Potenzial eines Industriedenkmals zu erhalten und der zeitgenössischen Kultur verfügbar zu machen: diese Initiative ist unbedingt zu unterstützen!




Lucas Gehrmann, Kurator, Kunsthalle Wien



Etwas Besonderes erkennt man daran, wie sich Menschen dafür einsetzen. Die Halle 8 ist so etwas Besonderes.

Johann Steinegger, Filmproduktion, Graz



Leider bewahrheitet sich, mit dieser doch sehr grotesken und auch sinnlosen Aktion, wieder die kulturelle Stumpfsinnigkeit der hiesigen Stadtpolitik!

Inge Kaiser, Leoben



Ich habe in Finnland, Schweden, Frankreich großartige Arten der Nutzung diverser Industriebauten gesehen. Es wäre ein unwiederbringlicher Verlust ein Gebäude mit Geschichte und Flair zu zerstören.

Helga Fohler, Wien



Eine unheimlich starke Stimmung bietet diese Halle sicher für viele Ausstellungsthemen. Gratuliere zu dieser Fotoausstellung, die wieder einzigartig ist. Diesen Kontrast, dieses Raumgefühl, diese Wucht ist unvergleichlich. Die Zerstörung wäre ein großer Verlust für Graz.

Ernst Zerche, Graz



Diese Industriehalle ist ein historisches Juwel!

Christian Zürn, Wien



Dies Halle 8 ist ein Juwel in Graz ich als gebürtiger Grazer würde den verantwortlichen Politikern empfehlen alles daran zu setzen die Halle 8 zu erhalten.

Johann Sorian, Frohnleiten



Ich habe in meiner Studienzeit 7 Jahre in Graz verbracht und das Flair der Stadt schätzen und lieben gelernt. Als Hobbyfotograf habe ich die Ausstellung von Greg Gorman besucht und war begeistert von der Atmosphäre die diese Halle bietet.

Andreas Seeber, 6060 Hall in Tirol



Ich Drücke die Daumen hierbei, dass die Industriehalle erhalten bleibt, als Ort für Kunst und Kultur.

Andreas Färber, 9805 Baldramsdorf



Ich habe mit großer Begeisterung die von Ihnen organisierte Ausstellung von Greg Goreman gesehen und war insbesonder auch von der Präsentation in dieser Halle fasziniert - und absolut überrascht, welches Juwel es da in Graz gibt (obwohl ich oft vorbeigefahren bin).

Ich unterstütze ihre Petition und herzlichen Dank für Ihre Initiative - hoffentlich gelingts!

D.I. Josef Hindinger, Graz



Dieses Baujuwel soll unbedingt erhalten bleiben.

Andrea Kmetitsch, 8582 Rosental



Ein Baujuwel wie die Halle 8 sollte in keinem Fall der Nachwelt vorenthalten werden........... alles andere wäre nur spekulatives Kurzzeithandeln.

Dr. Wolfgang Rittler, 2294 Groißenbrunn



Ich bin begeistert von der Halle, hab die Gorman und Lagrange Ausstellung gesehen, sehr cool gemacht. Ich hoffe es ist möglich, die Halle zu erhalten!

...unterstütze die Petition sehr gerne!!!

Heide Wartha



Bitte erhalten Sie die Halle, es ist das ein beeindruckendes Bauwerk uns sollte bestehen bleiben.

Dr. Elfriede M. Ederer-Fick, University of Graz, Department of Educational Science



Bauwerke dieser besonderen Art MÜSSEN erhalten bleiben !!!

Mesi List, St. Nikolai im Sausal

 

 

Gerne unterstützen wir Ihr Engagement bezüglich der Halle 8. Wir waren bei Ihrer Eröffnung der Ausstellung von Marc Lagrange und waren sehr begeistert, wie Sie diese großartige Ausstellung in diesem (eigentlich) Industriedenkmal aufgebaut und eingerichtet haben. Diese Halle eignet sich hervorragend für unkonventionelle Kulturereignisse und sollte unbedingt erhalten bleiben.

Dr. Sissy und Dr. Günter Geiger



Die Halle zu erhalten ist eine Pflicht der Grazer Ausstellungskultur gegenüber und ein große Unterstützung der Fotografie als zeitgenössische Kunstform.

Ing. Hanspeter Kumpfmiller, 4112 St. Gotthard



es ist immens wichtig solche projekte für die kunstschaffenden dieser stadt zu erhalten. ein großes dankeschön christian jungwirth für diese initiative.

walter luttenberger, Gratkorn



Danke, dass Sie das machen! Hoffe sehr, dass wir erfolgreich sind!!

Mag. Elke Zöbl-Ewald, 8412 Allerheiligen



Auch ich unterstütze Ihre Petition zur Rettung der Halle 8 vollinhaltlich. Die Verantwortlichen mögen die Pläne zur Zerstörung dieser für Graz einzigartigen Industriearchitektur nochmals überdenken. Diese Halle muss als Kulturstandort erhalten bleiben!

Elisabeth Arlt, Geschäftsführerin Artikel-VII-Kulturverein für Steiermark – Pavelhaus



Ich unterstütze Ihr Ansinnen, die Halle 8 als Kulturstandort zu erhalten, aus vollster Überzeugung.

Mag. Brigitte Mühlmann



Neben den vielen Kürzungen und dem Kampf um das Künstlerhaus soll diese Halle unbedingt als Ort für Kunst und Kultur erhalten bleiben.

Ernst Hermann, Wildon



Erhalten Sie die Halle 8, als Location für Kunst und Kultur, für die uns andere beneiden würden.

Erich Offner, Graz



Dieses Gebäude muss für uns erhalten bleiben.

Danke an alle die sich dafür stark machen.

Gerlinde Ebner, Graz



Die Halle 8 sollte als Ort für Kunst und Kultur unbedingt erhalten beleiben.

verhackART, Kunstverein/Künstlerplattform, Allerheiligen bei Wildon



einzigartige galerie in österreich! nicht nur wegen der qualitätvollen ausstellungen, sondern auch wegen des beeindruckenden, speziellen austellungsraums!!!

olivia coeln, wien



Die Halle ist einzigartig und sollte jedenfalls für Kulturevents erhalten bleiben. Es wäre ein Armutszeugnis, wenn die Grazer Stadtpolitik nicht Wege finden würde, einen Abriss zu verhindern. Während Millionen für Reininghausgründe oder anderes locker gemacht werden können, während der Denkmalschutz seine schützenden Hände oft fragwürdig über Gebäude legt, die den Grazern bei Weitem weniger erhaltenswert sind, ist hier im Sinne der Profitmaximierung einer Bank alles möglich.

Dr. Bernhard J. Sackl, Hydroconsult GmbH, Graz



die halle hat eine persönlichkeit und ist ein industriedenkmal erster klasse. der kontrast: ehemalige halle in der schwerst arbeit verrichtet wurde, wird jetzt mit kunst bespielt. so etwas aussergewöhnliches gibt es nirgendwo.

bitte sigi nagl rette die halle und mach aus dem bezirk einen kunstbezirk, der seinesgleichen sucht

Gerhard Moderitz, Graz



Endlich wieder einmal ein kultureller Akzent in Graz, der über die

Stadtgrenzen hinausgeht ...

Klaus Leber, Graz



Es tut weh, sich von schönen erhaltenswerten Dingen verabschieden zu müssen, weil Ignoranz und Profit über allem stehen. Danke allen, die sich gegen den Abriss der Halle 8 engagieren!

Sylvia Petz



Die Halle 8 ist ein wunderbares und beeindruckendes Beispiel industrieller Architektur, verkehrsgünstig gelegen, bietet Parkmöglichkeiten, riesige Ausstellungsflächen und sollte zumindest schon wegen dieser Fakten UNBEDINGT erhalten bleiben. Es gibt in Graz wahrlich wenige Beispiele solcher architektonischen Denkmäler, die zudem noch zugänglich und nutzbar sind. Der Abriss der Halle 8 wäre ein weiterer Todesstoß für die kulturelle Vielfalt dieser Stadt! Es wäre allerdings wünschenswert, würde man die Halle in Zukunft auch für kleinere Institutionen/EinzelkünstlerInnen öffnen.

Jörg Vogeltanz, Graz



Ich hatte das Vergnügen mir die Goreman-Ausstellung zu Silvester 2011 anzusehen und war beeindruckt von der einmaligen Kulisse, die die Halle 8 vermittelte!

Marlies Ernst, 1160 Wien



es ist da und es ist gut, es hat sich bewährt und muss nicht neu erschaffen werden. raum für die kunst kann es nie genug geben. kunst ist intelligenz, kunst ist emotion, kunst ist leben. raum für kunst ist notwendig.

Christian Strassegger, 8212 Pischelsdorf



Hiermit schließe ich mich dem Aufruf zum Erhalt der Halle 8 an. Möge ein Stück Industriegeschichte erhalten bleiben!

Mit besten Grüßen aus Wien & viel Glück sowie Erfolg für Ihr Vorhaben

Susanne Bauda (Historikerin), Wien



Mit den beiden Weltklasse-Ausstellungen haben Christian Jungwirth und Birgit Enge gezeigt, dass Graz mit der Halle 8 das Potential hat, als Ausstellungsort überregionale Bedeutung zu erlangen.

Zusammen mit der architektonisch verwandten Helmut-List-Halle bietet sich gerade eine einmalige Chance einen Stadtteil  als Kunst- und Kulturzentrum mit eigenem Charme und Charakter zu entwickeln.

Ich wünsche mir für die Zukunft noch viele hervorragende Ausstellungen, Konzerte und Events in der Kunstmeile Waagner-Birò-Straße und freue mich, auch im Ausland darauf angesprochen zu werden.

DI Bruno Wiesler, FH JOANNEUM, Graz



Der Abriss dieser Halle wäre ein Wahnsinn und muss unbedingt verhindert werden.

Christian Koschar, 8552 Eibiswald



. . . .es ist ja schon wieder traurig genug, dass es in dieser causa überhaupt eine Petition geben muss, und es nicht von vornherein eine Selbstverständlichkeit ist, solch ein architektonisches Baujuwel einer angemessenen Bestimmung zuzuführen . . .

Dr. Hans Jörg Friedl, Graz



GOOD LUCK!!!

Herta Welzel, Wien



Revitalisiert, aber nicht umgestaltet ein wunderbarer Ort für Ausstellungen aller Art!!

Wolfram Orthacker, Graz



…die Idee diese Halle abzureissen zeigt mit zynischer Offenheit das Gewinnstreben der Wirtschaft ohne jede Rücksicht auf Verluste,

in diesem Fall dem Verlust eines Architekturjuwels……..

Helmuth Romaner, 5201 Seekirchen



Meine Stimme hat die weitere Nutzung von Halle 8!

Stephan Maier, Graz



Warum soll dieses Gebäude, das so perfekt für Päsentationen geeignet ist und Vergangenes repräsentiert,  zerstört werden??????????????

Susanna Friedl, Leibnitz



Ein einzigartiger Veranstaltungsort, ein einzigartiges Industriedenkmal - beides hat Graz in den letzten Jahren mehrmals verloren, einige wenige Standorte für Kunst und Kultur sind neu errichtet worden. Warum nun etwas neu errichten - eine einmalige Chance besteht, etwas zu bewahren was unwiederbringlich ist - Industrie und Kunst im Einklang von Kreativität in internationalem Stil - eine historische Chance die für Graz nie wieder kommen wird. Rettet die Halle 8!

Was kann ich noch dafür tun?

Dipl.-HTL-Ing. Christian Makari, Binder+Co AG, Gleisdorf



Der Raum um das Kunstwerk ist zum Ausdruck des Werkes von großer Bedeutung. Oft ist es Zeit die vergehen muß, um solch einen Raum mit Seele entstehen zu lassen. Hier ist einer!

Rita Newman, Wien



bin dabei! erhaltung der halle 8 genau mit dieser art von ausstellungen und events!!!!!!!!!!!!!

martina rössl



Bei der Kunstbiennale in Venedig war ich vorallem von dem tollen Ambiente der alten Farbriksgebäude beeindruckt. Die Greg Gorman sowie auch die Marc Lagrange Ausstellung in Halle 8 haben mir gezeigt dass auch Graz im Besitz außergewöhnlicher und einzigartiger Gebäude ist. Diese warten darauf entdeckt und genutzt zu werden- nicht abgerissen zu werden.

Elisabeth Mörz, Graz



 

Graz fehlt Platz für außergewöhnliche Kunst  - hat man ihn gefunden, darf man ihn nicht nachlässig verwerfen!

Mag. Ulrike Zebinger-Glettler, Graz



Ich kann nicht glauben, dass die Stadt sich leisten kann, auf diese Halle zu verzichten als Anziehungspunkt für ihr kulturelles Ansehen.

Roswitha Rath, Graz



Viel Erfolg für die Initiative RETTET DIE HALLE 8!

Anne Kraner, Graz



Als Historiker im Grazer Stadtmuseum habe ich quasi naturgemäß ein großes Interesse an der Erhaltung solcher Geschichtsquellen. Viel Erfolg bei Ihrer Initiative!

Dr. Gerhard Schwarz, Graz 



Gratulation zur Ausstellung, volle Unterstützung der Petition!!

Peter und Johanna Mrak



Diese einzigartige Ausstellungshalle muss erhalten werden! Sie bietet einen perfekten und speziellen Ort für Ausstellungen!

Valerio Dietrich, 1190 Wien



Diese Halle ist wirklich ein  ganz besonderer Ort für Ausstellungen wie sie vom Atelier Jungwirth geboten werden! Sie ist in ihrer Art einzigartig und absolut wert erhalten zu bleiben!

Mag. Eva Stremitzer-Weitzer, Graz



Ein besonderer Platz für herausragende Kunst

Günther Mauerhofer, Graz



Dieser besondere „Kunstraum“ soll erhalten bleiben!

Margret Gotthardt, Graz



Die Halle 8 ist eine ganz wunderbare Location, die aber auch nicht großartig adaptiert werden sollte. Gerade ihr aktueller Zustand, macht den besonderen Flair aus!

Karin Hofmann, Graz



Sehr gerne sind wir bereit nach Erhalt genauerer Rahmenbedingungen und Konditionen auch gleich vorab den einen oder anderen Termin in der Halle 8 zu reservieren, um hier eventuell Druck auszuüben.

Rene Koch, Urban Amusement OG, Graz



Diese Halle ist ein Juwel!

Elke Heinold-Lobnig, Graz



Mit dem Erhalt dieser wunderbaren Location könnten die Verantwortlichen der Stadt Graz beweisen, dass Ihnen Kunst und Kultur wirklich am Herzen liegt.

Mag. Jörg Tschulik, Graz



Ein Exil-Steirer in Wien ...

Walter Gassner, 1030 Wien



Sehr geehrte Verantwortliche, bitte erhalten Sie dieses Gebäude mit so einem besonderem Flair.

Guido Probst, Allianz-Elementar Versicherungs – AG



Die Halle ist ein kleines Baujuwel, wunderbar geeignet für künstlerische Veranstaltungen.

Wolfgang Lobnig, Graz



gehört gehört!

Constantin Mayr, Wien



Die Location ist so super, es wäre so eine Verschwendung diesen tollen Raum abzureißen!

Alina Lückl, Wildon



Einmalig der Kontrast alte Industriehalle vs. Hochglanzfotografie. Bewahrt bitte auch den Glanz und die Aura des „Alten“.

Christian Wolfmayr, 8212 Kulm/Weiz



Wer kann sich die Biennale Venedig ohne Arsenale vorstellen?

Was wäre Graz ohne die Halle 8…? wird im Falle der Erhaltung als Feedback der internationalen Presse in Graz wahrgenommen werden….

Der zwingende Grund diese Halle 8 mit der Atmosphäre der ehemaligen  Schwermetallproduktion, zugunsten des Schwerpunktes Kunst in Graz zu erhalten ist:

Der Mangel an Ausstellungsräumlichkeiten. Denn wo ist es in Graz derzeit noch möglich, zum Beispiel Medienkunst im größeren Format zu zeigen?

Graz ist eine Stadt, die sich einst Kulturhauptstadt Europas nannte, die Spuren von 2003 sind leider schon längst verwischt und ausgewaschen.

Als Dokument der von den Kulturverantwortlichen in Graz in den letzten zehn Jahren zugunsten des Kunsthauses ersatzlos gestrichenen Ausstellungsräumlichkeiten für nicht kommerzielle bildende Kunst, möchte ich einige anführen:

Ecksaal Joanneum x Kulturhaus x Stadtmuseum x Neue Galerie x Künstlerhaus das zweite Jahr im Umbau……

Werner Schimpl, bildender Künstler



tolle Location!!!

Mag. Klaus Zottler, Graz



meine persoenliche unterstuetzung wird so aussehen…… ich werde - wie bisher – die hoffentlich noch kommenden  ausstellungen mit „gleichgesinnten“ besuchen!!!!

Susanne Zamponi, Graz



Kulturgut darf nicht einem fehlgeleiteten Fortschrittsgedanken zum Opfer fallen!

Paul Stolberg, Wien



Die Halle ist als Industriedenkmal zu sehen, das seinesgleichen sucht. Als solches und als nahezu einzigartige Location mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten ist alles daran zu setzen, diese zu erhalten.

Markus Heidinger, 1130 Wien 



waren wir mal kulturhaupstadt?! und hat nicht irgendjemand versprochen, dass das erst der anfang sei??

Beatrice Wascher-Hartmann, Graz

 

 

Besondere Werte sollten unbedingt erhalten bleiben!!!!!!!

Sabine Schimanofsky, Graz



Schönes erhalten und Gutes bewahren! Das ist der Auftrag an Bank und Stadt Graz!

Johanna Hafner, Graz



Man muss nicht immer was Neues bauen, wenn man erkennt das es Altes gibt, dass es zu erhalten lohnt! Moderne Kunst und eine alte Fabrikshalle, das ist nun mal Kultur liebe Hauptstadt!

Gerald Leitgeb, Graz



Großartig! Und Danke ;)

johanna ecker fuer moodley, graz

 

 

Nicht alles, was NEU ist, ist auch wertvoller. Das gilt vor allem für Architektur.

Silvia Hartleb, 8740 Zeltweg



Hoffe damit einen Schritt gegen den Abriss der Halle 8 in der Waagner-Birò-Straße getan zu haben.

Viel Erfolg noch!!

Sithara Pathirana



Eine tolle Halle für Ausstellungen, ein Abriss dieses Architekturjuwels

ist ein Verbrechen!!!

Dkfm. Elisabeth Fuchs, 2332 Hennersdorf



Halle muss unbedingt gerettet werden!!!

Arch. Ing. Alfred Fuchs, 2332 Hennersdorf



Räumliche Vielfalt, Vielfalt von Räumen - das ist die lebendige Stadt.

Titusz Tarnai, 1060 Wien



Unverantwortlich, wenn dieses Denkmal fallen sollte. Verantwortliche, denkt nachhaltig! Die Halle 8 muss für unsere Nachkommen, die vielleicht Industrie in diesem Sinn nicht mehr sehen werden, erhalten bleiben.

Wolfgang und Mo Krebs, Graz



War begeistert von den Ausstellungen! Eine Fortsetzung wäre wunderbar.

Beate Rüsch, Graz



In Graz wurde schon viel zu viel abgerissen und zertsört. Es ist doch kaum noch was übrig an schöner Industriearchitektur.

Stefan Auer, Graz



Nutzung von bereits bestehenden Gebäuden finde ich sinnvoll, es müssen nicht immer neue Gebäude gebaut werden.

Michaela Köhler-Jatzko, Graz



handwerkliche, architektonische, selbstverständliche sowie atmosphärische Qualitäten verdienen sich einen ehrwürdigen bzw. sensiblen Umgang. ein ja für die halle 8.

Michael Lammer, Graz



Das Ruhrgebiet hat die alten Industriehallen zum Markenzeichen und Tourismusmagnet erhoben - und Graz will - obwohl mal Kulturhauptstadt Europas - sowas abreissen?!

Elisabeth Gschaider, 1150 Wien



Ich unterstütze die Petition "rettet die Halle 8" mfg. und dank für die Initiative

mag. christine wiltschke-schumacher , 1120 wien



In Linz, in der VOEST, werden mit großem Erfolg, aber auch viel Aufwand durch die laufende Produktion, hervorragende Kulturveranstaltungen in außerordentlicher Atmosphäre geboten. Die Stadt Graz darf die doppelte Chance, Kulturbereicherung durch Denkmalerhalt, nicht für immer vorüberziehen lassen.

Wolfgang Gschaider, 4100 Ottensheim



selten finden sich räumlichkeiten in denen es möglich ist funktional neue bereiche zu erschließen und in zeiten wie diesen den arbeitsbegriff als solches sprübar zu erhalten. die präsentation der kunst in diesem rahmen führt meiner meinung nach zu einer verdichtung in der darstellung. plakative vereinnahmung weißer museumswände findet man an jeder ecke. meiner meinung nach ist es über die maßen unüberlegt die kommunikation zwischen gebautem raum und der kunst als solches auf diese art und weise zu beenden.

Marleen Leitner, architekturstudentin, TU Graz



Das Ambiente und die Raumwirkung bei der Eröffnung der Fotoausstellung von Marc Lagrange waren einzigartig! Ich glaube der Ort hat viel Potenzial für Aufführungen, Ausstellungen, Konzerte und dergleichen!

Ansgar Fellendorf, Graz



Fein, dass sich jemand aufrafft und initiativ wird. Gutes Gelingen!

Mag. Ingrid Havlovec, 8010 Graz



Es wäre wirklich schade um diese außergewöhnliche Halle; sie hat eine einzigartige Atmosphäre!

Edith Vasiljevic, 8010 Graz



Solche Räumlichkeiten haben eine Aura die kein aufgemotzter Spiel- bzw. Ausstellungsort erreichen kann.

Mit jedem Abriss einer solchen Halle verschwinden solche Chancen für die Zukunft.

Gerhard Waltl, Graz



Warum immer Neues, Teures schaffen, wenn es doch solche Juwelen mit Charme und Coolness gibt.

Monika Winter, 8144 Tobelbad



Noch nie hatten mein Mann und ich in einer Fotoausstellung gleichzeitig so ein unvergleichliches Raumgefühl erlebt wie hier. Des Weiteren bedauere ich es sehr, dass es heute immer noch nicht selbstverständlich ist, alte Industriehallen nicht wie andere historische Bauten (manchmal weniger bedeutend) gleichwertig zu behandeln und zu beschützen. Industriedenkmale sind Zeichen einer vergangenen (Bau)kultur!

Dr. Ulla Fischer-Westhauser, 2514 Traiskirchen



15 Meter Raumhöhe klingen für mich mehr als überzeugend. Kunst braucht Raum, um sich entfalten zu können.

Fabian Pontoni, Graz



Ich arbeite seit kurzem in der Halle 8. Ausstellungsbesucher erkundigen sich regelmäßig nach der Zukunft der Halle und sind über deren baldige Zerstörung entsetzt. Die Atmosphäre lässt sich mit der in Ausstellungsorten großer Metropolen gleichsetzten und bietet Rahmen für Fotografen und Künstler aus aller Welt. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn die laufende Ausstellung nicht die Letzte wäre.< /p>

Johanna Eckhardt, Graz